Heiratsorte Stuttgart - Marmorsaal Weißenburgpark

"Ja-Wort" im Marmorsaal des Weißenburgparks

Der Marmorsaal mit seiner einzigartigen Architektur wurde für rein private Zwecke erbaut. Die Kinder des Industriellen und Antikenforschers Ernst Sieglin, der mit "Dr. Thomsons Waschpulver Marke Schwan" sein Vermögen verdiente, wollten nur einen Tennisplatz. 1912 bis 1913 ließ Sieglin das Teehaus, einen Tennisplatz und den Marmorsaal bauen.

Marmorsaal im Weißenburgpark (Großansicht)Im Marmorsaal kann geheiratet werden. Foto: Udo Leipe
Heute steht der Marmorsaal der Öffentlichkeit für Firmenfeiern, private Feiern und Konzerte zur Verfügung. Auch standesamtliche Eheschließungen sowie Begründungen von Lebenspartnerschaften sind im Marmorsaal möglich. Seinen Charme und seine private Atmosphäre hat der Raum behalten. Neben dem Marmorsaal selbst können Sie sich auch auf dessen Terrasse unter freiem Himmel das Ja-Wort geben. Nur wenige Schritte vom Marmorsaal entfernt bietet ein Aussichtspunkt einen wunderbaren Panoramablick über Stuttgart.
  Terrasse des Marmorsaals im WeißenburgparkAuf der Terrasse des Marmorsaals kann im Freien geheiratet werden. Foto: Denkmalstiftung
Wer im Marmorsaal des Weißenburgparks oder auf dessen Terrasse unter freiem Himmel heiraten oder eine Lebenspartnerschaft begründen möchte, sollte sich mit der Marmorsaal im Weißenburgpark GmbH und dem Standesamt Stuttgart in Verbindung setzen.