Auquellbrunnen

Das Mineralwasser der Auquelle tritt seit der ersten Bohrung durch einen natürlichen Überdruck oberirdisch aus. 1981 wurde die Quelle, deren Ruhewasserdruck bis 6,80 Meter über die Geländehöhe reicht, neu gefasst. Ein Teil steigt im nebenan stehenden gläsernen Turm empor.


Standort:

Neckarstraße/Mühlsteg
Stadtbezirk: Bad Cannstatt
Wasserklassifikation: Mineralwasser-Trinkbrunnen
Entworfen/realisiert: 1833
Entwurf/Realisation: Roland Gerlach
Unterhaltung: Vermögen und Bau Baden-Württemberg - Amt Stuttgart
Erneuert/saniert: 1981
Betrieb: ganzjährig

AuquellbrunnenVergrößern
Auquellbrunnen
 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter