Cloud No.7: Hochhaus Ecke Heilbronner- und Wolframstraße

Im Europaviertel entstand ein Hochhaus mit Hotel und Wohnungen. Investor war die Schwäbische Wohnungs AG. Das Projekt wurde mit 50 bis 60 Millionen Euro veranschlagt.

"Cloud No. 7" nennt sich das Wohn- und Hotelprojekt, das künftiges Entrée der Stuttgarter Innenstadt im neuen Europaviertel gebaut wurde. Im Sommer 2013 war Baustart für das 18-stöckige Gebäude. In den Stockwerken sieben bis 18 entstanden Eigentumswohnungen (30 bis 300 Quadratmeter), ein 500 Quadratmeter großes Penthhouse und 34 so genannte "Business-Appartements".
City-Tower Europaviertel (Großansicht)Erst noch Grafik, jetzt fertig gebaut: Das höchste Wohn- und Hotelgebäude in Stuttgart. Grafik: Schwäbische Wohnungs AG

Auf den unteren Etagen entstand ein Hotel mit über 170 Zimmern, das die Steigenberger Hotels AG gepachtet hat.

Das Gebäude wurde 61 Meter hoch und ist damit  das höchste innerstädtische Wohnhaus.

"Cloud No. 7" überragt das benachbarte LBBW-Hochhaus. Dieses ist zwar einige Zentimeter höher, liegt aber tiefer.

Kerndaten des Projekts

Projektentwickler: Schwäbische Wohnungs AG
Planung: Architekten Sebastian Knorr und Heiko Ostmann (tec ARCHITECTURE swiss ag, tecDESIGN Los Angeles).
Kosten: zirka 80 Millionen Euro
Baubeginn:  September 2013
Bauende:  Sommer 2017