Kurzzeitkennzeichen

Antrag auf Zuteilung eines KurzzeitKennzeichen zur einmaligen Verwendung

Die Kennzeichen sind zweckgebunden für Probe- und Überführungsfahrten, sie sind kein Ersatz für Ausfuhrkennzeichen!

Weitere Informationen
Diesen Vorgang können Sie nur auf der Kfz-Zulassungsstelle erledigen; nicht bei den Bürgerbüros.

Voraussetzungen

Folgende Unterlagen sind vorzulegen:

  • bei Privatpersonen:
    Personalausweis oder Reisepass
    (bitte beachten Sie, dass ohne vorherige Wohnsitz-Anmeldung beim Bürgerbüro, keine Zulassung möglich ist)

    Seit 1.11.2012 darf ein Kurzzeitkennzeichen nur noch von der örtlich zuständigen Zulassungsstelle zugeteilt werden. Bei Privatpersonen ist dies ausschließlich nur die Zulassungsstelle des Hauptwohnsitzes. Bei Antragstellern, die keinen Wohnsitz in der Bundesrepublik haben, ist die Zulassungsstelle örtlich zuständig, bei der das Kurzzeitkennzeichen beantragt wird.
  • bei juristischen Personen oder selbstständig Gewerbetreibenden:
    • Gewerbeanmeldung oder Handelsregisterauszug bei Sitz in Stuttgart
    • Gewerbeanmeldung und Handelsregisterauszug, wenn sich die Hauptniederlassung außerhalb von Stuttgart befindet
  • Versicherungsbestätigung für Kurzzeitkennzeichen
  • Beauftragte benötigen eine Vollmacht, den eigenen Ausweis sowie den des Vollmachtgebers

Zulassungsverweigerungsgesetz

Fahrzeugzulassungen werden verweigert, wenn aus früheren Zulassungsvorgängen noch offene Gebührenschulden bestehen. Erst nachdem die ausstehenden Gebühren einschließlich der Säumniszuschläge beglichen wurden, darf die Zulassung eines Fahrzeuges vorgenommen werden. Diese Regelung gilt für geschuldete Beträge in Höhe von mehr als 10 Euro.

Beauftragt der Halter eine dritte Person mit der Zulassung des Fahrzeuges, muss er schriftlich sein Einverständnis erklären, dass die Zulassungsbehörde dem Bevollmächtigten Auskunft über die Höhe der ausstehenden Gebühren erteilen darf.

Termine/Fristen
Die Kennzeichen sind einschließlich des Tages der Zuteilung 5 Tage gültig.