Meldepflicht bei Namensänderung

Bei Namensänderung (z.B. durch Heirat) ist die Berichtigung der Fahrzeugpapiere (Kfz-Brief und -Schein - ab 1.10.2005 Zulassungsbescheinigung Teil I und II) vorzunehmen.

Ab 1.10.2005 ist die Berichtigung eines Fahrzeugscheins bisheriger Art auf Grund einer Rechtsänderung nicht mehr zulässig. Bei Namensänderungen ab 1.10.2005 ist eine Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) auszustellen. Ebenso ist in diesen Fällen auch eine Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) zu erstellen.

Weitere Informationen
Die Änderung kann bei Privatpersonen innerhalb Stuttgarts in jedem Bürgerbüro vorgenommen werden. Änderungen bei Firmen und Freiberuflern erfolgen bei der Zulassungsstelle.

Die Gebühren bewegen sich in einem Rahmen zwischen 11,40 EUR bis 20,10 EUR je nach Vorgang (Gebührentarif der Gebührenverordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr).

Voraussetzungen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (ehemals Fahrzeugbrief)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (ehemals Fahrzeugschein)
  • Vollmacht für den Bevollmächtigten
  • Personalausweis oder Reisepass des Bevollmächtigten und des Vollmachtgebers

bei juristischen Personen:
  • aktueller Handelsregisterauszug oder Gewerbeanmeldung
  • bei Freiberuflern Visitenkarte oder Briefkopf

Termine/Fristen
Der Name muss unverzüglich in den Fahrzeugpapieren geändert werden (§13 Abs. 1 Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV).

Verwandte Themen

 
 

Mehr zum Thema