Fischereischein

Wer die Fischerei ausüben will, muss einen Fischereischein besitzen und diesen bei sich führen.

Der Fischereischein wird als Fischereischein auf Lebenszeit, als Jahresfischereischein oder Jugendfischereischein bei Vorliegen der Voraussetzungen erteilt. Er berechtigt zur Ausübung der Fischerei in Baden-Württemberg und in den anderen Bundesländern.

Für die Erteilung der Fischereischeine ist örtlich die Behörde zuständig, in deren Bezirk der Antragsteller seine Hauptwohnung hat. Für Antragsteller mit Hauptwohnung Stuttgart ist das Amt für öffentliche Ordnung zuständig.

Umzug nach Baden-Württemberg

Zieht jemand aus einem anderen Bundesland nach Baden-Württemberg um, dann gilt der in dem anderen Bundesland ausgestellte gültige Fischereischein längstens bis zum Ende des dem Umzug nachfolgenden Kalenderjahres. Danach ist ein baden-württembergischer Fischereischein zu beantragen.
Neben dem Fischereischein ist für die Ausübung der Fischerei noch die Zustimmung des jeweiligen Fischereiberechtigten ("Fischereierlaubnisschein") notwendig, in dessen Gewässer gefischt wird.

Verlängerungen von Fischereischeinen

Fischereischeine, mit Ausnahme der Jugendfischereischeine, die vor dem 01.01.2005 ausgestellt wurden, können nach Ablauf der Gültigkeitsdauer nicht mehr verlängert werden. Vielmehr muss ein neuer Fischereischein auf Lebenszeit oder ein Jahresfischereischein beim Amt für öffentliche Ordnung beantragt werden.

Verlängerungen von Jahresfischereischeinen, die nach dem 01.01.2005 vom Amt für öffentliche Ordnung ausgestellt wurden und Jugendfischereischeine, können in jedem Bürgerbüro beantragt werden. Dort kann auch die Fischereiabgabe für die Fischereischeine auf Lebenszeit bezahlt werden.

Nichtdeutsche Fischereischeine berechtigen nicht zur Ausübung der Fischerei im Bundesgebiet.

Fischerprüfung

Zwingende Zulassungsvoraussetzung für die Fischerprüfung ist der Nachweis über die Teilnahme an einem vom Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum anerkannten Vorbereitungslehrgang des Landesfischereiverbandes Baden-Württemberg e.V. mit einer Dauer von mindestens 30 Stunden.

Auskünfte über die Vorbereitungslehrgänge erteilt für den Bereich Stuttgart der Landesfischereiverband Baden-Württemberg e.V.

Die Fischerprüfung findet in Baden-Württemberg jährlich jeweils im Mai und November statt. Sie besteht aus einem schriftlichen Teil ("multiple-choice-Verfahren"). Sie wird in dem Bezirk abgelegt, in dem der Vorbereitungslehrgang absolviert wurde.

Wer die Fischerprüfung nicht bestanden hat, hat die Möglichkeit am nächsten Prüfungstermin erneut an der Prüfung teilzunehmen.

Bei Personen, die in Baden-Württemberg wohnen und Ihre Prüfung in einem anderen Bundesland ablegen, kann diese nicht als Sachkundenachweis anerkannt werden.

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter