Gewerblicher Güterkraftverkehr

Güterkraftverkehr ist die geschäftsmäßige oder entgeltliche Beförderung von Gütern mit Kraftfahrzeugen, die einschließlich Anhänger ein höheres Gesamtgewicht als 3,5 Tonnen haben. Solange keine Gemeinschaftslizenz (EU-Lizenz) oder nationale Erlaubnis vorliegt, dürfen keine Transporte durchgeführt werden. Eine häufig erbetene "vorläufige Genehmigung" sieht das Güterkraftverkehrsgesetz nicht vor. Zur Durchführung von gewerbsmäßigen Transporten mit Fahrzeugen, deren zulässiges Gesamtgewicht mehr als 3,5 Tonnen beträgt, ist eine Gemeinschaftslizenz (EU-Lizenz) oder eine nationale Güterkraftverkehrserlaubnis erforderlich. Sowohl die Lizenz als auch die Erlaubnis können für die Dauer von 10 Jahren erteilt werden. Die Lizenz ist nach Ablauf erneut zu beantragen und gilt wiederum nur für 10 Jahre.
Die Erlaubnis hingegen kann nach der neuerlichen Beantragung unbefristet erteilt werden. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass mindestens alle 10 Jahre geprüft wird, ob die Berufszugangsvoraussetzungen noch vorliegen. Erforderlichenfalls sind alle notwendigen Nachweise erneut vorzulegen.

Hinweis: Nicht zum gewerblichen Güterkraftverkehr gehört der Werkverkehr. Er bedarf keiner Erlaubnis, jedoch ist er beim Bundesamt für Güterverkehr anzumelden.

Antragsverfahren

Detaillierte Informationen zum Verfahrensablauf finden sie auf service-bw.

Antragsformulare

Die nötigen Antragsformulare erhalten sie auf Anforderung per E-Mail zugesendet.

 
 

Mehr zum Thema