Lichtmasterplan der Stadt Stuttgart

Ziel dieses Lichtmasterplans ist es, die allgemeinen Prinzipien für die Verwendung von Licht in der Landeshauptstadt Stuttgart herauszuarbeiten und die einzelnen bestehenden Lichtprojekte in das Gesamtkonzept einzubinden. Parallel zu den übergeordneten Planungsansätzen (Leitbilder) werden die Themen Gestaltung, Sicherheit, Wirtschaftlichkeit, ökologische Verträglichkeit und Finanzierung betrachtet.

Unter Federführung des Amts für Stadtplanung und Stadterneuerung wurden in einer Arbeitsgruppe mit Vertretern der City-Initiative Stuttgart, der Stuttgart-Marketing, des Kunstmuseums Stuttgart e.V., des Tiefbauamts, des Landes Baden-Württemberg, und der EnBW die Grundzüge des Stuttgarter Lichtmasterplans erarbeitet. Bei allen Maßnahmen wurden energiesparende, streulichtarme und insektenverträgliche Lösungen verfolgt. Ziel des Beleuchtungskonzeptes ist es auch, im Sinne einer Priorisierung und Akzentuierung, die allgemeine Lichtverschmutzung in der Stadt einzudämmen.

Auf der Grundlage einer umfangreichen Analyse des Lichtbestandes und spezifischer städtebaulicher Situationen wurden Leitthemen entwickelt, Räume, Orte und Objekte definiert, in denen der gestalterische und funktionale Umgang mit Licht notwendig und zweckmäßig erscheint.

Die Umsetzung der im Lichtmasterplan definierten Einzelmaßnahmen, wie beispielsweise die Stuttgarter Cityleuchte, erfolgt sukzessive über einen Zeitraum von 10 bis 20 Jahren in Abhängigkeit von den bereitgestellten Haushaltsmitteln.

 
 

Mehr zum Thema