Arbeitsgemeinschaft Geoinformationssysteme (GIS-AG)

Arbeitsgemeinschaft Geoinformationssysteme (GIS-AG)

Die Arbeitsgemeinschaft Geoinformationssysteme (GIS-AG) besteht seit 2001 und koordiniert und entwickelt die Geodateninfrastruktur der Landeshauptstadt Stuttgart. Ziel der Arbeitsgruppe ist die Sicherstellung einer einheitlichen GIS-Strategie in Stuttgart.


Aktuelles

In diesem Jahr findet vom 15. bis 17. September die INTERGEO in Stuttgart auf dem Gelände der Landesmesse statt. Die INTERGEO ist als Fachkongress und internationale Leitmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement die weltweit bedeutendste und größte Veranstaltung auf diesem Gebiet (siehe www.intergeo.de). Erwartet werden etwa 1.500 Kongressteilnehmer und rund 17.000 Messebesucher aus über 90 Ländern. Herr Oberbürgermeister Kuhn ist Co-Schirmherr der diesjährigen INTERGEO.

Die Landeshauptstadt Stuttgart ist mit einem Stand der Arbeitsgemeinschaft Geoinformationssysteme (GIS-AG) in Halle 8 (Stand C8.025) vertreten. Dabei präsentieren sich 10 Ämter und Eigenbetriebe der Stadtverwaltung mit zahlreichen innovativen Anwendungen und Lösungen aus dem Bereich Geoinformationssysteme (siehe Standprogramm). Anlässlich der INTERGEO hat die GIS-AG auch ein neues Faltblatt veröffentlicht, das Sie hier herunter laden können.

Aufgaben und Anwendungsbereiche

Geoinformationen sind Informationen über Sachverhalte, welche räumlich (geografisch) zugeordnet werden können. Mit Geoinformationssystemen (GIS) werden beispielsweise Informationen über Infrastrukturen, Verkehrs- und Wasserwege, Natur- und Umweltschutz, Landnutzung, Bebauung und Oberflächenformen verarbeitet und präsentiert. Geoinformationssysteme, stellen über Szenarien und Analysen Zusammenhänge dar und bieten Entscheidungsgrundlagen.

Kommunale Entscheidungen basieren überwiegend auf räumlichen Zusammenhängen und Gegebenheiten und damit auf Geoinformationen. Geoinformationen werden daher nicht nur innerhalb von Fachbereichen wie Planung, Umwelt, Tiefbau, Statistik, Verkehr, Vermessung usw., sondern zunehmend fachübergreifend genutzt und produziert.

Neben schnellen Auskünften aus Karten, Plänen und Luftbildern reicht die Palette der Anwendungen vom 3D-Stadtmodell über die Leitungs- und Bestandsdokumentation, das Bauflächenmanagement und die Integrierte Verkehrsleitzentrale bis hin zu zahlreichen Anwendungen aus den Bereichen Führungsinformation, Sicherheit und Ordnung, Umweltschutz und soziale Infrastruktur. Darüber hinaus werden Investoren und Unternehmen bei der Standortsuche und bei Planungen unterstützt und die nachhaltige Entwicklung gefördert.

Ziele und Mitglieder

In der GIS-AG sind aktuell 15 Ämter und Eigenbetriebe der Landeshauptstadt Stuttgart vertreten. Zusätzlich sind alle Ämter und Eigenbetriebe der Stadtverwaltung, die GIS-Anwendungen einsetzen oder einen solchen Einsatz planen,  zur Mitarbeit in der GIS-AG eingeladen.

Die Ziele der Arbeitsgemeinschaft Geo-Informationssysteme sind:

 

  • Aufbau einer modernen, offenen und nutzerorientierten GIS-Infrastruktur
  • Entwicklung und Sicherstellung einer einheitlichen GIS-Strategie
  • Förderung von innovativen Entwicklungen
  • Bereitstellung eines einfachen und schnellen Zugangs zu Geodaten für die städtischen Mitarbeiter und die Bürger
  • Dialog, Wissenstransfer und Öffentlichkeitsarbeit zum GIS Stuttgart
Die Geschäftsführung der GIS-AG liegt gemeinschaftlich bei der Abteilung Geoinformation und Kartografie des Stadtmessungsamtes und der Abteilung Informations- und Kommunikationstechnik des Haupt- und Personalamtes.

 

Kontakt zur GIS-AG

Ihre Ansprechpartner für die GIS-AG sind Frau Wehn und Herr Müller.

 
 

Mehr zum Thema