Kinderreisepass

Bei Auslandsreisen ist bei Grenzübertritt für Kinder unter 12 Jahren die Vorlage eines Kinderreisepasses erforderlich.

Gültigkeitsdauer

Kinder bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr erhalten auf Antrag einen Kinderreisepass. Der Kinderreisepass wird mit einer Gültigkeitsdauer von sechs Jahren, längstens jedoch bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres ausgestellt.

Nach Vollendung des 12. Lebensjahres wird ein Reisepass ausgestellt.
Reisepass

Aufgrund europäischer Vorgaben wurden Kindereinträge im Reisepass der Eltern zum 26. Juni 2012 ungültig und berechtigen das Kind ab diesem Zeitpunkt nicht mehr zum Grenzübertritt. FFür den Elternteil, dem der Pass gehört, bleibt das Dokument uneingeschränkt gültig. Seit dem 26. Juni 2012 müssen daher alle Kinder bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen.

Voraussetzungen

Die persönliche Vorsprache des Kindes ist grundsätzlich erforderlich.

Folgendes ist bei Antragstellung vorzulegen

  • Unterschriftspflicht besteht für Kinder ab dem 10. Lebensjahr
  • alter Kinderausweis/Kinderreisepass (sofern vorhanden)
  • 1 aktuelles, biometrisches Lichtbild, nähere Informationen finden Sie auf der
    Fotomustertafel für Pass- und Ausweisdokumente (PDF - 1.350 KB)
  • Geburtsurkunde
  • Nachweis der Eigenschaft als Deutsche/r (durch Vorlage der deutschen Personalausweise oder Reisepässe der Eltern bzw. der Mitteilung des Geburtsstandesamtes über den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit)
  • Unterschriften und Ausweise der Erziehungsberechtigten, mindestens ein Erziehungsberechtigter muss persönlich mit vorsprechen,
    ggf. Einverständniserklärung und Ausweis des nicht vorsprechenden Elternteils
    Einverständniserklärung zur Beantragung von Paß-/Ausweisdokumenten für Minderjährige (PDF - 558 KB)
  • Sorgerechtsbeschluss bei nur einem Erziehungsberechtigten

Einverständniserklärung für alleinreisende Minderjährige

Unternimmt Ihr Kind eine Auslandsreise ohne Begleitung durch die Eltern bzw. ein Elternteil, so empfiehlt das Auswärtige Amt, dem Kind neben dem erforderlichen Ausweisdokument eine formlose Einverständniserklärung des/der erziehungsberechtigten Person/en mit zu geben, aus der hervorgeht, dass diese mit der Auslandsreise einverstanden sind. Dies erleichtert die Arbeit der Grenzpolizei hinsichtlich der Verhinderung einer möglichen Kindesentziehung oder eines unerlaubten Entfernens des Kindes aus dem Einflussbereich des/der Erziehungsberechtigten.
Eine Einverständniserklärung wird evtl. auch von Fluggesellschaften gefordert. Erkundigen Sie sich diesbezüglich ggf. bei Ihrer Fluggesellschaft.
Die erforderliche Unterschriftsbeglaubigung kann innerhalb Stuttgarts in jedem Bürgerbüro vorgenommen werden. Zur Beglaubigung muss von jedem Elternteil ein gültiges Ausweisdokument vorgelegt werden. Die persönliche Vorsprache eines Elternteils reicht aus.
Einverständniserklärung zur Vorlage bei Grenzbehörden (PDF - 214 KB)

Weitere Informationen

  • Kinderreisepässe werden innerhalb Stuttgarts in jedem Bürgerbüro ausgestellt
  • Aktuelle Auskünfte zu den Einreisebestimmungen einzelner Staaten können über das Auswärtige Amt eingeholt werden.
    www.auswaertiges-amt.de
  • Um geplante Urlaubsreisen termingerecht antreten zu können, sollten Eltern sich daher frühzeitig um die Ausstellung neuer Dokumente (Kinderreisepass, Personalausweis oder Reisepass) für ihre Kinder bemühen. Die Ausstellung von Personalausweisen und Reisepässen kann bis zu vier Wochen in Anspruch nehmen, zu Beginn der Reisesaison kann es auch erheblich länger dauern.

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter