Ministeriums-Neubau an der Willy-Brandt-Straße

Zwischen Neckartor, Willy-Brandt-Straße, Wulle-Steg und Mittlerem Schlossgarten entsteht ein langgestreckter Gebäudekomplex, in dem mehrere Landesministerien Platz finden sollen. Für die Landesregierung ist das neue Gebäude ein wichtiger Schritt zur Umsetzung ihrer neuen Unterbringungskonzeption.

Nach derzeitigem Planungsstand wird der Neubau an der Willy-Brandt-Straße zukünftig vor allem das Innenministerium beherbergen. Außerdem sollen dort Teile des Umweltministeriums und des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum untergebracht werden, die ihr Hauptgebäude am benachbarten Kernerplatz haben.

Neben Büros sieht das Raumkonzept auch die Integration von Bereichen mit höchsten Sicherheitsanforderungen vor, wie z.B. die Lagezentren für Landesregierung und Katastrophenschutz . Desweiteren sind ein öffentlich zugänglicher Konferenz- und Veranstaltungsbereich, eine Tageseinrichtung zur Betreuung von Kleinkindern und eine Kantine vorgesehen.

Beim Energiekonzept setzen das Land und das Berliner Planungsbüro Staab Architekten auf einen schonenden Ressourceneinsatz. Laut Vorgabe soll das Gebäude beim Primärenergiebedarf die Energiesparverordnung 2007 um 40 Prozent unterschreiten.

Neubau Landesministerien an der Willy-Brandt-StraßeVergrößern
Modell des Neubaus an der Willy-Brandt-Straße. Coyright: Staab Architekten GvAmbH
Neubau Landesministerien an der Willy-Brandt-Straße - ComputersimulationVergrößern
Blick in die Willy-Brandt-Straße nach Fertigstellung des Neubaus. Quelle: Staab Architekten GvAmbH

Kenndaten des Projekts

  • Standort: Willy-Brandt-Straße
  • Projektgröße: ca. 23.000 Quadratmeter
  • Nutzungen: Landesministerien
  • Bauherr: Landesstiftung Baden-Württemberg
  • Architekt: Planungsbüro Staab Architekten
  • Bauende: Februar 2013

 
 

Mehr zum Thema