Zahnspangen und Brackets

Ein strahlendes Lächeln mit gerade stehenden Zähnen ist nicht nur schön sondern auch gesund. Bei einer Zahnfehlstellung können Zahnspangen und Brackets helfen. Ärgert Euch also nicht über ein Durcheinander im Mund - Zahnspangen können selbstbewusst als Schmuckstücke getragen werden. Zahntechniker und die Dentalindustrie können helfen. Sie bieten Techniken für die Kieferorthopädie an, die gar nicht so arg auffallen.

Warum eine Zahnspange?

  • Schiefe Zähne können die Lautbildung stören, dann kommt es zum Lispeln.
  • Auch mit viel Mühe lassen sich Zähne und Zahnzwischenräume nicht optimal säubern, was zu Karies und Zahnfleischentzündungen führen kann.
  • Sind die Schneidezähne betroffen und schließen die Lippen nicht mehr richtig, belastet das die Atemwege: Häufige Erkältungen sind die Folge
  • Mit schräg stehenden Zähnen kann man die Nahrung nicht richtig kauen und zerkleinern - und das kann Verdauungsprobleme hervorrufen.
  • Bei falschen Verzahnungen werden die Kiefergelenke belastet. Das widerum kann zu Spannungs- und Muskelproblemen führen.

Junge Frau die lächelt und sich mit der Zunge über die Zähne fährtVergrößern
Schön und gesund. Foto: proDente e.V.

Was bewirkt eine Zahnspange?

Durch sanft einwirkende Kräfte können Zähne verschoben werden. Diese natürliche Beweglichkeit nutzen Zahnärzte und Kieferorthopäden. Sie bewegen die Zähne durch Druck in die gewünschte Richtung. Dafür gibt es zwei Techniken: Festsitzende Brackets oder eine herausnehmbare Spange. Was verwendet wird hängt von der Art der Fehlstellung und vom Behandlungsziel ab.

Brackets

Die "Schlösser" werden auf die Zähne geklebt. Ein Spannungsbogen, der durch die Brackets gezogen wird, überträgt die von ihm ausgehende Kraft auf die Zähne und bewegt sie mit Hilfe von Druck- und Zugfedern oder elastischen Gummizügen in die gewünschte Richtung. Brackets gibt es auch aus unauffälligem Keramik oder Kunststoff. Auch auf der Zahnrückseite können die "Schlösser" angebracht werden.

Spangen

Spangen sorgen sowohl im Ober- als auch im Unterkiefer für Bewegung. Die herausnehmbaren Geräte sind aus Kunststoff und Drahtelementen. Letztere geben Halt und verschieben einzelne Zähne oder eine ganze Gruppe in die gewünschte Richtung. Mit winzigen Schrauben wird die Spange regelmäßig verstellt, um den Kiefer zu erweitern, oder engstehenden Zähnen Platz zu verschaffen.