Verhütung

Sex ist schön. Und damit er schön bleibt muss man ein bisschen aufpassen und verhüten. Wie Ihr das am Besten macht, das könnt Ihr hier nachlesen.

Gut und sicher verhüten

Für Jugendliche geeignet ist die Verhütung mit Pille und Kondom. Und zwar am besten beides zusammen. Denn die Pille ist für Jugendliche der sicherste Schutz vor einer Schwangerschaft und das Kondom kann zusätzlich auch noch vor Krankheiten schützen, die beim Sex übertragen werden könnten. Mehr zum Thema kannst Du hier nachlesen:

Andere Verhütungsmethoden sind für Jugendliche entweder nicht geeignet oder kommen nur in Einzelfällen in Frage. Dazu solltest du dich in einer Frauenarztpraxis informieren oder unter

Kondom

Es ist wichtig, es richtig anzuwenden. Nur selten platzt ein Kondom, aber zu häufigen Fehlern zählt, dass die Gummis zu spät angezogen werden, sie zu groß sind, oder zwei übereinander getragen werden, was zu Faltenwurf und dann zu winzigen Rissen führt. Für Jugendliche gibt es spezielle kleinere Kondome. Beim Herausziehen solltet Ihr das Kondom unbedingt festhalten, denn es könnte hängen bleiben oder abrutschen.

Also unbedingt auf folgendes achten:

  • Haltbarkeitsdatum
  • Markenqualität
  • Richtige Größe
  • Richtige Anwendung
Außerdem muss man ein Kondom auch sorgfältig behandeln, es könnte nämlich beschädigt werden durch:
  • Fetthaltige Salben oder Gleitmittel (nur auf Wasserbasis erlaubt)
  • Zu große Hitze, zum Beispiel bei Aufbewahrung im Handschuhfach oder über einer Heizung
  • Rissige Fingernägel oder scharfkantiger Schmuck
  • Aufbewahrung im Geldbeutel (Münzen) oder in der Hosentasche
Übrigens: Das Kondom schützt als einziges Verhütungsmittel auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten!

Pille

Wie wirkt die "Pille"?

Die "Pille" enthält zwei Hormone, die ähnlich auch im Eierstock produziert werden: Östrogen und Gestagen. 21 Tage lang musst Du jeden Tag eine Tablette einnehmen. Im Eierstock kommt es dann nicht zum Eisprung. Spermien können nicht eindringen, weil der Schleim im Gebärmutterhals verdickt ist. Außerdem wird die Gebärmutterschleimhaut nur ganz schwach aufgebaut.

Für Jugendliche kommt in erster Linie die niedrig dosierte einphasige Mikropille in Frage.

Unter der "Pille" kommt es meist zur Abschwächung der Monatsblutung und zur Abnahme von Menstruationsschmerzen. Außerdem wird der Zyklus regelmäßig. Manche Präparate können zur Besserung einer Akne führen. Mögliche Nebenwirkungen sind vor allem: Blutungsstörungen oder Brustspannen (meist nur in den ersten Einnahmemonaten), Migräne. Moderne Mikropillen machen weder dick noch unfruchtbar!

Wie bekomme ich ein Rezept für die Pille?

Die Verordnung der Pille durch einen Frauenarzt ist rechtlich ab 16 Jahren unproblematisch. Zwischen 14 und 16 Jahren kann sie auch ohne die Einwilligung der Eltern verschrieben werden, wenn die Ärztin oder der Arzt meint, dass das Mädchen reif genug ist, damit umzugehen. Unter 14 Jahren ist in der Regel die Einwilligung eines Elternteils erforderlich. Die Krankenkasse bezahlt die Pille bis zum 20. Lebensjahr.

Wann sollte man die Pille besser nicht nehmen?

Pille und Rauchen vertragen sich nicht! Das Risiko für Thrombose, Herzinfarkt oder Schlaganfall steigt sonst. Außerdem bei zu hohem Blutdruck oder extremem Übergewicht oder bei ererbten Blutgerinnungsstörungen.

Wann wirkt die Pille nicht?

Bei Erbrechen oder Durchfall: Zur vollen Wirkung sollte die Pille mindestens vier Stunden im Körper verblieben sein. Ansonsten nach Erbrechen die letzte Pille der Packung einnehmen und damit den Zyklus um einen Tag verkürzen. Bei erneutem Erbrechen vorgehen, wie wenn die Pille vergessen worden wäre. Frage immer Ärztin oder Arzt, wenn du zusätzliche Medikamente wie Antibiotika oder Johanniskraut einnimmst.

Wie nimmt man die Pille ein?

Bei der ersten Einnahme beginnst Du an dem Tag, an dem Deine Regelblutung einsetzt. Dann jeden Tag etwa zur gleichen Tageszeit eine Tablette mit etwas Wasser einnehmen. Nach 21 Tagen werden höchstens sieben Tage Pause gemacht - niemals länger - dann beginnst Du mit der nächsten Packung.

Hast Du die Einnahme vergessen?

Dann hole sie innerhalb von zwölf Stunden nach. Falls es später ist, dann setze die Einnahme fort und verhüte zusätzlich mit Kondom bis zur nächsten Packung. Falls Du in den Tagen vorher Geschlechtsverkehr hattest, könnte die "Pille danach" (siehe unten) erforderlich sein - setze Dich bitte mit deiner Ärztin oder deinem Arzt in Verbindung.

Falls Du die Pille nicht nehmen kannst:

In der Frauenarztpraxis kannst Du Dich ausführlich über andere Verhütungsmethoden informieren, die für Dich dann geeignet sein können.

Pille vergessen? Kondom gerissen?

Für den Notfall: Pille danach

Das Medikament gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Mit Rezept ist die Pille danach für unter 20-Jährige kostenfrei, bei unter 18-Jährigen ist sie auch von der Rezeptgebühr befreit. Es wird empfohlen, vor der Einnahme etwas essen.

Die Pille danach wirkt am sichersten innerhalb von 12 Stunden "danach". Ein Präparat kann bis zu 3 Tagen, ein anderes bis zu fünf Tagen "danach" noch wirksam sein.

Die "Pille danach" kann keine bereits eingetretene Schwangerschaft abbrechen, sondern verhindert das "Schwanger-Werden" im Notfall. Sie ist nicht als Dauer-Verhütungsmittel geeignet.

Weitere Infos:
www.loveline.de/infos/verhuetung/verhuetungsprobleme.html

Info-Telefon zur "Pille danach"

Unter der Telefonnummer 01805 77 63 26 berät pro familia rund um die Uhr in Deutsch, Englisch, Russisch und Türkisch. Kosten: 14 Cent pro Minute.

 
 

Mehr zum Thema