54. Kompositionspreis - 2009

Die Landeshauptstadt Stuttgart zeichnete Annesley Black aus Frankfurt/M. für ihr Werk Humans in Motion" für 7 Musiker (2007-2008) und Daniel Smutny aus Leipzig für sein Werk so zaghaft diese worte der nacht" (2008) mit dem 54. Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart 2009 aus. Beide erhielten ein Preisgeld in Höhe von 6000 Euro. Das Preisträgerkonzert und die Übergabe der Urkunden erfolgen im Rahmen des Festivals Neue Musik Stuttgart ECLAT am Sonntag, den 14. Februar 2010 um 11.30 Uhr im Mercedes-Museum. Um den 54. Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart 2009 hatten sich 14 Komponistinnen und 78 Komponisten mit insgesamt 175 Werken beworben.

Annesley Black

Annesley Black wurde am 8. September 1979 in Ottawa, Ontario (Kanada), geboren. Sie entschied sich bereits früh für eine künstlerische Laufbahn. An den Besuch der Canterbury Arts High School in Ottawa schloss sich die Studienzeit in Montreal (Kanada) an. Zunächst studierte Black an der Concordia University Elektronische Musik, Jazz-Harmonik und Gitarre, anschließend Komposition an der Mcgill University. Ihre Studien in Kanada schloss sie mit dem Bachelor und der Auszeichnung "Outstanding Achievement in Music Composition" ab.

Von 2004 bis 2006 studierte Annesley Black Komposition an der Musikhochschule Köln bei Prof. York Höller und Elektronische Komposition bei Prof. Ulrich Humpert. Im Anschluss hieran folgten Studien an der Hochschule für Musik Freiburg: Komposition bei Matthias Spahlinger, Elektronische Musik bei Orm Finnendahl und Angewandte Musik bei Cornelius Schwehr. Dieses Studium schloss Black 2008 mit dem Diplom ab. Black besuchte Meisterkurse im In-und Ausland bei Helmut Lachenmann, Brian Ferneyhough, George Aperghis, Beat Furrer und anderen Komponisten. Sie erhielt unter anderem das Stipendium der Darmstädter Ferienkurse 2004, das Stipendium der Impuls-Ensembleakademie 2005, das Stipendium der Mozart-Stiftung 2007/2008 und das Stipendium der Akademie der Künste Berlin 2009) sowie den Stipendienpreis der Darmstädter Ferienkurse 2006, den Busoni Förderpreis für Komposition der Akademie der Künste Berlin 2008 und andere Preise.

Annesley BlackVergrößern
Annesley Black ©Annesley Black /PR)

Daniel Smutny

Daniel Smutny wurde am 13. Oktober 1976 in Mannheim geboren. Er erhielt bereits während seiner musikalischen Grundausbildung in den Fächern Gesang, Klavier und Musiktheorie Preise und Auszeichnungen für seine ersten Kompositionen. Er studierte von 1996 bis 2001 bei Hans Zender und Bernhard Kontarsky in Frankfurt/Main. 1997 erhielt er den Kompositionspreis der Internationalen Violastiftung Frankfurt/Main, ein Jahr später wurde er zum Komponistenforum der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik und des Ensembles Modern eingeladen und erhielt zum ersten Mal den Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart.

Zahlreiche weitere Preise und Stipendien folgten, darunter das Stipendium der Darmstädter Ferienkurse 2000, Kompositionsstipendien der Heinrich-Strobel-Stiftung des SWR und der Kunststiftung Baden-Württemberg 2002, das Weimarstipendium der Weimarer Meisterkurse 2004 und das Stipendium der Villa-Aurora-Foundation Los Angeles 2005. Ausgezeichnet wurde Smutny unter anderem 2003 mit dem Busoni-Förderpreis der Akademie der Künste Berlin und dem BMW-Kompositionspreis der musica viva 2003. Im Jahr 2006 komponierte Smutny mit "Telehors" einen Soundtrack für einen Kinofilm, der im Weltall spielt und sowohl Elemente von Pop und Rock als auch von Klassik gekonnt kombiniert. Smutny lebt als freischaffender Komponist in Leipzig.


Daniel SmutnyVergrößern
Daniel Smutny ©Amélie Losier