Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA)

Die Schüler-Ingenieur-Akademie ist ein Kooperationsmodell von Schule, Hochschule und Wirtschaft, das vom Verband Südwestmetall initiiert wurde. Ziel ist es, bei Schülern der gymnasialen Oberstufe das Interesse an Naturwissenschaft und Technik zu fördern und ihnen das Arbeitsfeld eines Ingenieurs näher zu bringen.

Schüler der Klasse 11 des Gymnasiums können sich um die Aufnahme in die SIA bewerben. Rund drei Stunden in der Woche kommen die Schüler bei einem der Kooperationspartner zusammen, um kurze theoretische Vorlesungen und begleitende Übungen und Praktika aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik durchzuführen.

Die Veranstaltungen werden von Professoren der beteiligten Hochschulen und von betrieblichen Führungskräften gestaltet. Auch Lehrer übernehmen einzelne Einheiten und begleiten die Schüler während der Ausbildungszeit. Darüber hinaus gibt es gemeinsame Betriebsbesichtigungen, Messebesuche oder die Möglichkeit von Ferienpraktika.


Weitere Informationen
www.sia-bw.de

 
 

Mehr zum Thema