Münster - Demografischer Wandel

Ausgangslage in Münster
In Münster leben viele alleinstehende Menschen mit hohem Altersdurchschnitt.
Zudem gibt es in Münster viele Angebote, deren Bekanntheit noch ausgebaut werden kann und bei denen eine ideale Vernetzung bislang noch nicht vorhanden ist.
Ansonsten gab es aus der Zukunftswerkstatt 2008/2009 wertvolle Impulse. Diese sollen nach Möglichkeit aufrecht erhalten bleiben und ausgebaut werden.

Demografieziele und Strategie

Als ein großes Demografieziel wird die Verknüpfung von Jung und Alt gesehen sowie die Vernetzung der bestehenden Angebote mit den neuen Delegierten des Stadtseniorenrats aus Münster.

Es wird daran gearbeitet, dass durch Schule und Kindergärten dauerhaft die Brücke zu den Senioreneinrichtungen geschlagen wird.

Weiterhin wird daran gearbeitet, die Integration von Neubürgern zu erleichtern und zu verbessern indem bei den jährlichen Neubürgerrundgängen auch andere Institutionen mit eingebunden werden und hier die Hemmschwelle zur Kontaktaufnahme gesenkt wird.

Aktuelles und Projekte

  • Die Delegierten für den Stadtseniorenrat bieten monatlich Sprechstunden im Bezirksamt an.
  • Stärkung der Heimatverbundenheit  durch Aufbau kultureller Veranstaltungen u. a. mit entsprechend schwäbischem Hintergrund.
  • Brückenschlag zwischen Alt und Jung mit dem Projekt "Hand-in-Hand", bei dem Schul- bzw. Kindereinrichtungen einmal im Monat Senioreneinrichtungen aufsuchen und dort gemeinsam miteinander basteln, singen etc.
  • Einführung eines Einkaufs- oder Ortsbusses; dieser ist bei der Diakoniestation verankert, der Bezirksbeirat zahlt für 5 ehrenamtliche Fahrer den Personenbeförderungsschein; Start im Herbst/Winter 2013.
  • "Hörzeit" im September 2012 eingeführt, ein Projekt mit der Stadtteilbibliothek, dem Pflegezentrum, dem Bezirksamt und dem Bezirksbeirat: auserwählte Rezitatoren stellen Senioren Texte aus der Weltliteratur vor; wenn möglich musikalische Umrahmung mit Kindern und Jugendlichen, im Anschluss kleine Bewirtung, um sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Vergangene Projekte

  • Fest der Eingemeindung Münsters zu Stuttgart
    Feierlichkeiten zum Fest der Eingemeindung Münsters zu Stuttgart als generationenverbindendes Projekt im Juli 2011: "Nacht der Highlights", bei der Jung und Alt an einem Abend mit Bussen die Attraktionen von Münster abgefahren haben. Es fanden Konzerte und Lesungen, Theater, Spielstraße, Travestievorführungen u.v.m statt. So war für jeden Besucher ein "Highlight" dabei. Besonders auffällig war, dass die Feierstimmung Jung und Alt ergriffen hat und es auch keine Berührungsängste und -vorbehalte gab (z. B. waren viele Senioren bei der "After-Show-Party" um 1 Uhr anzutreffen). In das Fest-Programm waren Kirchen, Vereine und Gewerbetreibende eingebunden.
    Positiver Effekt: Stärkung des "WIR-Gefühls" in Münster
  • Jazzkonzert
    Jazzkonzert mit dem ehemaligen Münsterer Bürger und weltberühmten Jazzmusiker Wolfgang Dauner  im Oktober 2011- mit Zeitzeugen aus der Vergangenheit; vor allem ein "Event" für die ältere Generation 60+, die mit Herrn Dauner in Kindheits- und Jugendtagen Kontakt hatte.

Weitere Informationen
Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Bezirksvorsteherin Renate Polinski, Telefon 0711 / 216-57483, gerne zur Verfügung.

Verwandte Themen

 
 

Mehr zum Thema