Wangen - Demografischer Wandel

Wangen hat sein Zukunftsforum zum Demografischen Wandel Ende Mai 2008 abgehalten. Dabei sollten die Bürgerinnen und Bürger ihre Zukunftsthemen einbringen und miteinander ins Gespräch kommen, bzw. die Organisationen und Einrichtungen im Stadtbezirk kennenlernen, die speziell Senioren, Kinder und junge Familien ansprechen. Ein Ziel des Zukunftsforums war, die Vernetzung der Gruppen und Initiativen untereinander auszubauen, damit Kräfte zu bündeln und Synergien zu schaffen.

Struktur

Der Umgang mit den Auswirkungen des demografischen Wandels wird in Wangen von zwei Arbeitskreisen bearbeitet. Zum einen gibt es den Arbeitskreis Senior, der sich monatlich trifft. Hier sind VertreterInnen der Kirchengemeinden, der Senioreneinrichtungen, der Pflegedienste der freien Wohlfahrtspflege, des Sportvereins sowie die Mitarbeiterin des Bürgerservice Leben im Alter und die Bezirksvorsteherin im Austausch. Der Arbeitskreis Kinder, Jugendliche und junge Familien besteht aus VertreterInnen aller Einrichtungen für Kinder und Jugendliche im Stadtbezirk, des Beratungszentrums Inselstraße, der Polizei, des Vereins FiZ (Familie im Zentrum) und der Bezirksvorsteherin.

Beide Arbeitskreise treffen sich zwei Mal jährlich. In kleinen Arbeitsgruppen aus Mitgliedern der Arbeitskreise wird das jährliche "Wangener Nachtcafe" vorbereitet, eine Podiumsdiskussion zu Themen der Integration (jung - alt - arm - mit und ohne Migrationshintergrund - krank - behindert etc.) sowie das Elefantenspielplatzfest in der Inselsiedlung, bei dem sich auch die SWSG beteiligt.
Die Themen werden von der Bezirksvorsteherin in den Bezirksbeirat und in die Abteilungen der örtlichen Vereine getragen. Von dort können entsprechend Maßnahmen unterstützt oder Anträge zur Bearbeitung in der Verwaltung oder den gemeinderätlichen Gremien weitergeleitet werden.

Arbeitskreis Senior in WangenVergrößern
Arbeitskreis Senior. Foto: Bezirksamt Wangen

Themenschwerpunkte

Netze für alle Kinder


Dieses Thema stand im Jahr 2009 auf der Agenda. Die gut funktionierende generationenübergreifende Arbeit zeigte aber auch, dass es viele Senioren im Stadtbezirk gibt, die von sehr geringen Renten  und an der Armutsgrenze leben. Dies war Thema eines "Nachtcafés" und daraus entstand die Initiative "Von Mensch zu Mensch - Wangener helfen". So wird mit dieser, auf Dauer angelegten, Maßnahme der Armut im Stadtbezirk begegnet. Die Vereine im Stadtbezirk die Kinder- und Jugendabteilungen betreiben, konnten dafür sensibilisiert werden, wie sich Armut oder geringes Einkommen der Eltern auf das Freizeitverhalten der Kinder auswirkt und sind in der Lage gegenzusteuern. Kein Kind soll ausgegrenzt werden. Mit Hilfe von Spenden konnten schon viele kleine und größere Wünsche erfüllt  werden (z. B. Schlittschuhe, Gitarre, Kinokarten, Chemiekasten).

Integration

Die Arbeitsgemeinschaft Dritte Welt (AGDW),Mitglied im Arbeitskreis Kinder, Jugendliche und Familien, bietet einen wichtigen Baustein zum Thema Integration im Stadtbezirk an. Mit ihren Projekten "Mama lernt Deutsch" und "Familien lernen gemeinsam" hat die AGDW genau den richtigen Ansatz gefunden. Praktische Unterstützung im Elternhaus stärkt Eltern und Kinder. Je sicherer die Eltern sind, umso höher ist die Chance der Kinder für eine erfolgreiche Lebensgestaltung.

In der Arbeitsgemeinschaft Wangener Grünflächen (AWG) arbeiten Beetpaten, um die Wangener Grünflächen zu pflegen und damit das Stadtbild positiv zu gestalten. Die Gruppe besteht in der Mehrzahl aus Rentnerinnen und Rentnern. Erfreulicherweise wird die Gruppe nach und nach internationaler. Auch hier ist das Miteinander der verschiedenen Stuttgarter Nationen immer deutlicher erkennbar.

Demenzfreundlicher Stadtbezirk


Immer wieder gab es einzelne Veranstaltungen zum Thema Demenz. Zielgruppe waren in der Regel Betroffene bzw. Angehörige. Eine Ausschreibung der Alzheimer Gesellschaft in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung, die die Möglichkeit einer finanziellen Förderung in Aussicht stellte, ermutigte uns, ein Projekt aufzusetzen. "gemeinsam & mittendrin" soll unseren Stadtbezirk demenzfreundlich machen. Begegnungsstätte, Generationenzentrum Kornhasen und das Bezirksamt sind die Initiatoren und Projektmacher.

Um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen und für das Thema zu werben und zu sensibilisieren, fand auf dem Maibaum-Markt eine kleine Umfrage statt, bei der mit Punkten auf Plakaten Antworten auf  Fragen zum Alter geklebt werden konnten. In den darauffolgenden zwei Monaten haben unterschiedliche Gruppen (z. B. Beschäftigte im Pflegeheim, Naturfreunde, Kirchengemeinden, Elterngruppen der Tageseinrichtungen) in Gesprächsrunden ihr "Bild vom Alter" aufgezeigt. Diese Bilder und das Ergebnis der Umfrage wurde im Juli bei einem öffentlichen Forum in der Kelter mit Fachleuten vorgestellt, diskutiert und die notwendigen Schritte zu einem demenzfreundlichen Stadtbezirk erarbeitet.

Bis zum nächsten Jahr werden Veranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen stattfinden, die das Ziel näher bringen sollen.

Zu dieser Arbeit ist Wangen mit anderen Akteuren im gesamten Stuttgarter Stadtgebiet über die Alzheimer Beratung der evangelischen Gesellschaft vernetzt.

Nutzung der Kelter


Die Kelter mit ihrem großen Veranstaltungsraum, in dem der wöchentliche Markt stattfindet und mehrere Veranstaltungen wie Kirbe, Zigeunerfest, Weihnachtslieder singen und gemeinwesenorientierte Foren, sollte dringend saniert und zu einem Bürgerzentrum ausgebaut werden. Eine Machbarkeitsstudie liegt vor und die Planungen sind weitestgehend abgeschlossen. Aufgrund der angespannten Haushaltslage konnte diese Maßnahme noch nicht in den Haushaltsplan aufgenommen werden.

Kulturlandschaft Wangener Berg


Das  Gemeinschaftsprojekt "Kulturlandschaft Wangener Berg" hat sich als Daueraufgabe herausgestellt. Hier arbeiten OGV (Obst- und Gartenbauverein), städtische Ämter, Bezirksbeirat und Bezirksvorsteherin zusammen. Ein fester Arbeitskreis steht vor der Gründung.

Verkehr


Unter das Thema Verkehr subsumieren sich die Projekte "Kinderfreundliche Stadt" und "Sichere und saubere Stadt". Hierzu hat der Bezirksbeirat wichtige Beschlüsse zur Verkehrsberuhigung gefasst, die im Rahmen der Haushaltsplanberatungen beschlossen werden können. Gerade im Blick auf die Auswirkungen des demographischen Wandels sind z. B. Tempo 30 sowie abgesenkte Bordsteine wichtige Maßnahmen um den Stadtbezirk kinderfreundlich und seniorengerecht, bzw. barrierefrei zu gestalten.

Ehrenamt


Bereits zum zweiten Mal fand in diesem Jahr der Ehrenamtstag statt. Ziel ist, die ehrenamtlich Tätigen in einem schönen Rahmen mit einem kulturellem Beitrag, kleinem Imbiss und Getränken zu würdigen und ggf. örtliche Ehrungen mit der Verleihung der Ehrenmünze der Landeshauptstadt Stuttgart zu vorzunehmen.




Forum in der Kelter WangenVergrößern
gemeinsam & mittendrin: Forum in der Kelter. Foto: Bezirksamt Wangen
Biotopverbund Wangener BergVergrößern
Kulturlandschaft Wangener Berg. Foto: Bezirksamt Wangen

Weitere Informationen

Zahlen und Fakten zur Einwohnerstruktur und zum demografischen Wandel im Stadtbezirk Wangen finden Sie oben rechts unter "Publikationen".

Verwandte Themen