Botnang - Demografischer Wandel

Ausgangslage in Botnang
Stuttgart-Botnang gehört seit Jahren zu den zwei bis drei Stadtbezirken mit dem höchsten Altersdurchschnitt, der mittlerweile bei über 45 Jahren liegt. Botnang ist als grüner und citynaher Wohnort mit hohem Freizeitwert für junge Familien attraktiv. Die bauliche Entwicklung verläuft im Bestand und durch Modernisierungsmaßnahmen.

Der Ausbau der Kinderbetreuung für die hier lebenden Familien ist ein wichtiges Anliegen des Bezirksbeirats, da Botnang augenblicklich noch unterdurchschnittliche Versorgungsgrade aufweist.

Demografieziele und Strategie

Aufgrund der oben beschriebenen Ausgangslage war und ist der demografische Ansatz in Botnang vorgegeben:

Aktuelles und Projekte

  • Netzwerk Botnang
    Träger dieses Netzwerks sind die Katholische St. Clemensgemeinde, die Evangelische Kirchengemeinde und das Bezirksamt Botnang. Zielsetzung ist eine generations- und institutionsübergreifende Nachbarschaftshilfe über eine neutrale Anlaufstelle für Hilfesuchende und am Ehrenamt interessierte Menschen.
    Nähere Informationen: Netzwerk Botnang (PDF - 180 KB)
  • Blind Dates
    Das Netzwerk Botnang hat Blind Dates eingeführt. Ziel ist, dass sich ehrenamtliche Gruppen gegenseitig einladen, dadurch näher kennenlernen und Synergien zutage treten. Verwaltet und organisiert werden die Treffen vom Netzwerk.
  • Rollatorwegle am Karl-Wacker-Heim
    Im Sommer 2011 konnte der rollstuhl-, rollator- und kinderwagengerechte Rundweg in unmittelbarer Nähe des Karl-Wacker-Heims eingerichtet werden. Dank einer Privatspende und der Unterstützung des Garten-, Friedhofs- und Forstamts gelang es dem Bezirksamt, das unmittelbar am Naherholungsgebiet Rot- und Schwarzwildpark gelegene Senioren- und Pflegeheim besser anzubinden.
  • Neubürgermappe und Neubürgerbegrüßung
    Im Rahmen der Zukunftswerkstatt sind diese Ideen aufgekommen. Die Mappen werden seit Juli 2013 ausgegeben.
  • BOB - Botnanger OrtsBus
    Als einzige ehrenamtlich betriebene Ortsbuslinie mit zurzeit 20 ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrern stellt der BOB nicht nur eine Besonderheit in Stuttgart, sondern auch eine wichtige Ergänzung der Daseinsfürsorge dar. Bedingt durch die steilen Wohnlagen und die Zentrierung der Infrastruktur in der Tallage, ist der Ortsbus ein wichtiges und kostengünstiges Hilfsangebot, insbesondere für Senioren und Behinderte geworden. Der BOB fährt an sechs Wochentagen (Mo-Fr vor- und nachmittags; Sa nur vormittags) und funktioniert über ein "Winksystem", also ohne feste Haltestellen, sowie einen Fahrplan, der angibt, zu welchen Uhrzeiten der Kleinbus in welche Wohngebiete fährt.
    Getragen und finanziert wird das Fahrzeug vom Botnanger Bürgerverein, dem Bezirksamt, dem Gewerbe- und Handelsverein sowie zahlreichen örtlichen Firmen und Spendern. Der Ortsbus wurde von der Initiative "Ideen-Initiative-Zukunft" der deutschen UNESCO-Kommission und der Drogeriemarktkette dm mehrfach ausgezeichnet.
    Nähere Informationen: botnanger-buergerverein.de/

Botnanger Ortsbus BOBVergrößern
Botnanger Ortsbus 'BOB' im Einsatz - Foto: Stadt Stuttgart

Vergangene Projekte

Zukunftswerkstatt BotnangVergrößern
Reges Interesse bei der Zukunftswerkstatt Botnang. Foto: Tommasi

Verwandte Themen

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter