Leitlinien zur Integration und interkulturellen Orientierung

Die "interkulturellen Leitlinien" sind Grundlage für die interkulturelle Arbeit in allen Handlungsfeldern und bei allen Trägern der Kinder- und Jugendhilfe in Stuttgart. Sie bündeln fachpolitische Strategien, Anforderungen und Ansätze für eine interkulturelle Orientierung.

Die Leitlinien beschreiben zunächst, was mit Begriffen wie "Integration" und "interkultureller Orientierung" gemeint ist. Die im Folgenden benannten Leitziele zielen besonders darauf ab, Chancengleichheit herzustellen und die Handlungsfähigkeiten der jungen Menschen und Familien zu stärken. Als Schlüsselfaktor für die interkulturelle Orientierung auf Trägerebene wird die Personalpolitik beschrieben. Die Leitlinien verweisen im Anhang auf praktische Umsetzungsbeispiele und erläutern, was unter interkultureller Kompetenz verstanden wird.

Die Leitlinien wurden in einem trägerübergreifenden Prozess erarbeitet und im April 2005 vom Stuttgarter Gemeinderat beschlossen. Die Stuttgarter Träger der Kinder- und Jugendhilfe haben sich zur Umsetzung der Leitlinien verpflichtet.

Die Umsetzung der Leitlinien wird seit 2008 durch ein Fachcontrolling begleitet.