Förderung des Schülerradverkehrs

Das Fahrrad hat für die meisten Kinder und Jugendliche eine große Bedeutung. Fahrradfahren macht Spaß und ermöglicht eine selbstbestimmte Mobilität. Zugleich wird das Fahrrad im späteren Leben der Kinder und Jugendlichen ein wichtiges Element der Alltagsmobilität sein, denn Klimawandel und Ressourcenverbrauch werden ein verändertes Mobilitätsverhalten einfordern. Daher ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche das Fahrrad und dessen Vorteile bereits frühzeitig erleben und dieses richtig und sicher nutzen können.

Vor diesem Hintergrund arbeitet die Landeshauptstadt Stuttgart seit dem Jahr 2005 zusammen mit vielen Partnerorganisationen an der Förderung des Schülerradverkehrs. Zahlreiche, sich ergänzende Projekte werden durchgeführt, die sich an einer abgestimmten Förderstrategie orientieren.

Förderstrategie

Bereits im Elternhaus sollten die Kinder das Radfahren erlernen. Hierauf bauen Aktivitäten in den Kindergärten und Grundschulen auf, die die Motorik der Kinder schulen. Ein wichtiger Meilenstein ist die Radfahrprüfung am Ende der Grundschule. Hier erlernen die Kinder die Grundzüge des Radfahrens im Straßenverkehr und können danach das Fahrrad für ihre eigenständige Mobilität nutzen. Mit dem Wechsel auf die weiterführende Schule bietet sich dann der optimale Zeitpunkt, um das Fahrrad und seine Vorteile im Alltag zu nutzen. Gleichzeitig muss die Verkehrssicherheit erneut in den Mittelpunkt gerückt werden, da ab diesem Zeitpunkt das Unfallrisiko - bedingt durch einen erweiterten Aktionskreis und die veränderte Selbsteinschätzung der Jugendlichen - steigt.

Förderung des Schülerradverkehrs - FörderstrategieVergrößern
Förderung des Schülerradverkehrs - Förderstrategie. Quelle: LHS

Projekte

Seit dem Jahr 2005 wird der Schülerradverkehr in der Landeshauptstadt gefördert. Als Initialpunkt dieser Maßnahmen ist die "Stuttgarter Schülerbefragung zur Nutzung des Fahrrads auf dem Schulweg" zu nennen. Diese Analyse des Schülerverhaltens bildet die Basis für die systematische und wissensbasierte Vorgehensweise.

Mit dem Projekt "Rad und Schule" werden seit dem Jahr 2007 an ausgewählten Schulen die Radverkehrsinfrastrukturen kontinuierlich verbessert. Für die weiterführenden Schulen wurden zudem in dem Ordner "FahrRad und Schule!" Tipps und Projektideen zusammengestellt, die helfen können, den Radverkehr im schulischen Umfeld zu fördern. Weitere Projekte sind in Bearbeitung.

Förderung des Schülerradverkehrs - ProjektübersichtVergrößern
Förderung des Schülerradverkehrs - Projektübersicht. Quelle: LHS

Best for Bike

Für die fundierte, kontinuierliche und zugleich praxisnahe Vorgehensweise bei der Förderung des Schülerradverkehrs wurde die Landeshauptstadt Stuttgart zusammen mit den Projektpartnern des Stuttgarter Radforums im Jahr 2007 mit dem deutschen Fahrradpreis "Best-for-Bike" ausgezeichnet.
www.der-deutsche-fahrradpreis.de

Unterthemen