Laufräder für die Jugendverkehrsschule

In der vierten Klasse der Grundschule werden alle Stuttgarter Schülerinnen und Schüler auf die Teilnahme am Straßenverkehr als Radfahrer vorbereitet. Der theoretische Teil der Ausbildung erfolgt in den Schulen die praktische Ausbildung mit Fahrprüfung erhalten die Kinder in den Jugendverkehrsschulen. "Allerdings stellen wir fest, dass eine zunehmende Anzahl von Kindern noch nicht Radfahren kann und die Zeit in der Jugendverkehrsschule dafür nicht ausreicht", so Leiter der Jugendverkehrsschule und Mitglied des Stuttgarter Radforums Peter Schwarz. "Die für diese Altersgruppe speziell angefertigten Laufräder sind eine große Hilfe, um einen einfachen und spielerischen Zugang zum Radfahren zu bekommen."

Unter Einbeziehung des Stuttgarter Radforums wurden 10 spezielle Laufräder für die Jugendverkehrsschule angeschafft. Die Laufräder sind für die Altersklasse der 10-Jährigen zugeschnitten und entsprechen abgesehen vom Tretlager den in den Jugendverkehrsschulen eingesetzten Übungsfahrrädern. Etwa 6 Wochen vor dem Beginn der praktischen Ausbildung in der Jugendverkehrsschule vermittelt das staatliche Schulamt die Laufräder an Kinder, die noch nicht Radfahren können. Die Kinder haben so die Möglichkeit, sich an ihrer Schule im Sportunterricht mit einem Zweirad vertraut zu machen und Sicherheit zu gewinnen.  "Erfahrungsgemäß ist bereits nach einigen Fahrten das Umsteigen auf ein normales Fahrrad möglich. Im Gegensatz zu den früher üblichen Stützrädern erlernen die Kinder so wesentlich schneller das Radfahren", so Peter Schwarz.

Die Laufräder wurden mit Hilfe des Preisgeldes von Best-for-Bike finanziert.

Laufräder für die JugendverkehrsschuleVergrößern
Laufräder für die Jugendverkehrsschule. Quelle: LHS
Laufräder für die JugendverkehrsschuleVergrößern
Laufräder für die Jugendverkehrsschule. Quelle: LHS
 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter