Radfahrausbildung

Die heutige Verkehrssituation erfordert vom jugendlichen Radfahrer mehr denn je, dass er sich im Straßenverkehr sicher bewegt und die vielfältig auftretenden, komplexen und teilweise gefährlichen Problem- und Konfliktsituationen bewältigt. Um die jungen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer auf diese Situation vorzubereiten, wird jedes Jahr in den vierten Klassen der Stuttgarter Grundschulen eine Radfahrausbildung in Kooperation mit:

  • dem Staatlichen Schulamt und
  • der Verkehrserziehung des Polizeipräsidiums
durchgeführt.

Zur Vorbereitung auf den praktischen Teil lernen die Kinder zunächst im Schulunterricht die für sie wichtigen Verkehrsregeln und üben mit ihren Lehrerinnen und Lehrern, Risiken im Straßenverkehr zu erkennen.

Anschließend trainieren die jungen Radler mit Polizeibeamten der Verkehrserziehung umsichtiges und sicheres Radfahren in den Jugendverkehrsschulen, um versierter im Umgang mit dem Fahrzeug zu werden. Das so erlernte Wissen wird anschließend im Realverkehr, das heißt außerhalb des Übungsgeländes, umgesetzt. Eine abschließende Prüfung vertieft das Gelernte.

Kind/Jugendlicher mit Rucksack mit dem Fahrrad auf einem Radweg Vergrößern
Foto: LHS