Projekt Seelberg Wohnen

Auf dem Grundstück der ehemaligen Strickmaschinenfabrik "Terrot" baut das Siedlungswerk Stuttgart ein neues generationenübergreifendes Wohnquartier. Dabei entstanden insgesamt 112 Eigentumswohnungen, davon 31 im Preiswert-Programm der Landeshauptstadt Stuttgart und 28 Wohnungen mit barrierefreiem Ausbau. Ein Teil der Anlagen wurde im 1. Bauabschitt fertiggestellt.

Das "Blaue Haus" der ehemaligen Fabrik blieb als Mehrgenerationenzentrum erhalten und wurde umgebaut. Es entstand eine 6-gruppige Kindertagesstätte, 12 Appartements für eine Senioren-Wohngruppe, 7 Appartements für Körperbehinderte in Kooperation mit dem KBV und 6 frei finanzierte Familien-Mietwohnungen.

Im Wohn- und Pflegeverbund fand das Pflegeheim der St. Anna Stiftung mit 50 Pflegeplätzen, sowie 27 Senioren-Eigentumswohnungen des Siedlungswerks Stuttgart eine neue Heimat.

Eine Besonderheit des Projekts ist das innovative Konzept zur Wärmeversorgung: Die Hälfte der benötigten Heizwärme soll aus dem Abwasser gewonnen werden. Der Ausstoß von CO2 soll damit um 40 Prozent verringert werden, Feinstaub fällt bei dem Verfahren nicht an.

Bauprojekt 'Seelberg Wohnen' in Bad CannstattVergrößern
Visualisierung: Siedlungswerk GmbH
Lageplan 'Seelberg Wohnen'Vergrößern
Quelle: Siedlungswerk GmbH

Kenndaten des Projekts


Lage:
ehem. Gelände der Strickmaschinenfabrik Terrot, Bad Cannstatt
Grundstücksfläche: 12.026 m²
Projektentwicklung / Bauherr Eigentumswohnanlage: Siedlungswerk Stuttgart
Projektentwicklung / Bauherr / Betreiber Pflegeheim: St. Anna Stiftung, Ellwangen
Planung: Ackermann & Raff, Stuttgart
Bauleitung: Büro Neuburger, Esslingen
Baubeginn: März 2009
Bauende: Bauabschnitt 1: 2011 / Bauabschnitt 2: Frühjahr 2013
Gesamtinvestition Siedlungswerk: 38 Mio. Euro
Internet: www.seelberg-wohnen.de

Verwandte Themen