Kunst im Öffentlichen Raum - 20. Jahrhundert / Kunstrouten

Das Kulturamt Stuttgart hat in einem ersten Arbeitsschritt vier verschiedene Routen erstellt, die zu zahlreichen zeitgenössischen Skulpturen, Plastiken und Reliefs führen, die Stuttgarts Öffentlichen Raum schmücken.
Sie finden die Routen mit einer Beschreibung und einem Bild zu jedem Kunstwerk als Links auf dieser Seite, sowie PDF-Dateien zum Abspeichern und Ausdrucken (rechts oben unter "Publikationen"). Die Auswahl der Kunstwerke orientiert sich bisher vorwiegend an dem Buch "Skulpturen des 20. Jahrhunderts in Stuttgart" von Bärbel Küster (Hrsg.) und wird fortlaufend ergänzt.

Route 1 - die Innenstadt

Die erste Route führt durch die Innenstadt, vom Staatstheater über das Kunstmuseum bis zum Kernerplatz, vorbei an zahlreichen wichtigen Stuttgarter Kulturinstitutionen. Die Dichte der Kunstwerke ist sehr hoch. Aufgrund der Nähe zur Innenstadt lässt sich diese Tour gut mit einem Einkaufsbummel, einem Museumsbesuch oder einem Spaziergang durch den Schlosspark verbinden.

Route 2 - Universität, Berliner Platz

Diese Tour ist kürzer als die erste und startet in der Parkanlage der Universität Stuttgart mit einem Kunstwerk, das man erst auf den zweiten Blick wahrnimmt. Weiter geht es Richtung Liederhalle, das Ende ist nicht weit entfernt von der U-Bahn-Haltestelle Berliner Platz. Diese Route lässt sich gut in eine lange Mittagspause integrieren oder nach Arbeitsschluss im Sommer, wenn es abends länger hell ist. Eine Sehenswürdigkeit in der Nähe ist der älteste noch erhaltene Stuttgarter Friedhof, der Hoppenlaufriedhof.

Route 3 - Westen

Die dritte Route ist am kürzesten. Sie umfasst vier Kunstwerke, beginnt am Rotebühlplatz und endet am Feuersee. Am zentral gelegenen Feuersee lässt sich gut eine Auszeit nehmen, zum Beispiel in einem der zahlreichen Cafés im Stuttgarter Westen. Für Kulturinteressierte befindet sich das Theater der Altstadt direkt gegenüber der S-Bahn-Haltestelle Feuersee.

Route 4 - Killesberg, Wartbergpark, Leibfriedscher Garten und Rosensteinpark

Die längste der Routen führt in Stuttgarts Norden, sie beginnt mit einem Kunstwerk direkt in der U-Bahn-Station Killesberg und führt durch den Höhenpark Killesberg über den Wartbergpark und den Leibfriedschen Garten zum Naturkundemuseum am Löwentor. Sie führt zwar mitten durch die Stadt, man ist aber trotzdem immer im Grünen. Aus diesem Grund lässt sich die Route auch gut zu einem Tagesausflug mit Bahnfahrt im Killesberg, Bummel durch den Wartbergpark und Besuch im Museum am Löwentor erweitern.
Als Orientierungshilfe dienen auch die Karten, die an verschiedenen Ein- und Ausgängen der Parks aufgestellt sind.

Unterthemen

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter