RÜM: Weitere Aufgaben der Koordinierungsstelle

Die Koordinierungsstelle "Übergangsmanagement Schule-Beruf" steht den verschiedensten Akteuren und Institutionen als Dienstleistungs- und Servicestelle zur Verfügung. Sie dient zudem den Kooperationspartner/innen und bestehenden Netzwerken als Schnittstelle und auch als Impulsgeberin:

  • Bündelung und Zusammenführung von Informationen und Wissen im Themenfeld "Übergang-Schule-Ausbildung-Beruf"
  • Ermittlung von Lücken und Handlungsbedarf im lokalen Übergangssystem
  • Zusammenführung relevanter Partner/innen und Netzwerke und Aufbau von Kooperationsstrukturen
  • Moderation, Unterstützung und Begleitung von Abstimmungs- und Entwicklungsprozessen
  • Entwicklung und Umsetzung von gemeinsamen Handlungsschritten zur Steigerung der Qualität und der Effektivität der Instrumente im Übergangssystem
  • Durchführung beziehungsweise Beauftragung von Recherchen, Analysen und Evaluation zu relevanten Fragestellungen
  • Austausch bei Fachforen, zuletzt im Rahmen der Regionalkonferenz der Initiative Bildungsketten am 13.03.2012 in Stuttgart - Zusammenfassung des Impulsvortrages von der Mitarbeiterin Angelika Münz im Fachforum 4: "Ketten schmieden, Netze knüpfen - Kooperation mit anderen Maßnahmen und Programmen der Region"


Über die Entwicklung im Übergangsmanagement Schule-Beruf und den Umsetzungsstand der Aufgaben wird kontinuierlich berichtet.

Wenn Sie Interesse haben, den RÜM-Newsletter zu erhalten, nehmen wir Sie gerne in den Verteiler auf.

 
 

Mehr zum Thema