Wagenblast, Daniel

geboren 1963 in Schwäbisch Gmünd .

Daniel Wagenblast studierte von 1984 bis 1990 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und bis 1993 Germanistik an der Universität Stuttgart. Bei mehreren Reisen in die USA 1992/93 kam ihm die Inspiration zu seinem bisherigen Hauptwerk, der Serie "Yellow Cab, N.Y.", die verschiedenartige plastische Darstellungen der in den USA üblichen gelben Taxis zum Gegenstand hat. Wagenblasts Skulpturen sind üblicherweise als Holzarbeiten ausgeführt.
 
Mit seinen Arbeiten hat er Auszeichnungen und Preise erlangt, darunter 1992 den 1. Preis beim Wettbewerb "Junge Kunst" Ostwürttemberg, 1993 den 1. Preis  beim Bundeswettbewerb "Das Atelier". 1991 bis 1994 erhielt er ein Atelierstipendium der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg, 1996/97 ein Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg; 2000 war er Stadtkünstler in Spaichingen.
Weitere Stationen: Arbeitsstipendien 2004 im Zeppelinhaus Berlin; 2004/2005 Arbeitsaufenthalt  an der Staatlichen Keramik Manufaktur Majolika in Karlsruhe;  seit Jahren viele Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in Galerien und Museen, unter anderem im Städtischen Museum Heilbronn, im Haus am Lützowplatz Berlin, im Kunstverein Ettlingen und dem DASA-Museum in Dortmund.

Daniel Wagenblast realisierte  im In- und Ausland zahlreiche Außenskulpturen und Platzgestaltungen, zum Beispiel in Barnsley (England), Piotrokov Trybunalski (Polen), ebenso unter anderem in Eschwege, Ettlingen, Hamburg, Heilbronn und Schorndorf.
 
Der Künstler lebt und arbeitet in Stuttgart.

In der Landeshauptstadt ist Daniel Wagenblast mit einem Kunstwerk vertreten.

Daniel Wagenblast: Weltenfahrer, 2010

Skulptur Weltenfahrer von Daniel WagenblastVergrößern
Daniel Wagenblast: Weltenfahrer, 2010. Foto: Daniel Wagenblast

Unterthemen