Neubau berufliche Schule für Gesundheit, Pflege, Ernährung und Sozialwesen (GPES)

Berufliches Schulzentrum GPES mit den Beruflichen Schulen "Alexander-Fleming-Schule" (Berufliche Schule für Gesundheit und Pflege) sowie "Hedwig-Dohm-Schule" (Berufliche Schule für Ernährung, Hauswirtschaft und Sozialwesen)

September 2014: Das Berufliche Schulzentrum mit der Schule für Gesundheit und Pflege sowie der Schule für Ernährung und Sozialwesen ist fertiggestellt. Dies war der größte schulische Neubau in Stuttgart der vergangenen Jahre.

Mehr als 60 Millionen Euro wurden in das Schulzentrum investiert, das rund 3.000 Schülerinnen und Schülern einen modernen Rahmen bietet, und zwar für eine Ausbildung in Berufsfeldern, die den Menschen zum Mittelpunkt haben.

Auszeichnung

Dem Beruflichen Schulzentrum GPES wurde von der Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) die höchstmögliche Auszeichnung verliehen. Die DGNB bewertet im Rahmen ihrer Zertifizierungsverfahren Nachhaltigkeitsaspekte aus den Themenbereichen Ökologie, Ökonomie, Technik und Prozessqualität, aber auch Soziokulturelle und Funktionale Qualität.

Der Neubau des Beruflichen Schulzentrums GPES ist die erste zertifizierte Schule in Baden-Württemberg überhaupt und gleichzeitig das erste städtische Gebäude der Landeshauptstadt, das in der höchsten Kategorie "Platin" zertifiziert wurde.

Das Modell: Zwei Schulen unter drei Dächern

Das Neubauvorhaben umfasst zwei neue Schulen, die "Alexander-Fleming-Schule" sowie die "Hedwig-Dohm-Schule" und vereinigt beide unter einem Dach. Dabei soll eine offene, helle und transparente Lernlandschaft mit einem ökologischen Energiekonzept entstehen.


Kenndaten des Projekts

  • Standort: C1 Areal von Stuttgart 21 / direkte Nachbarschaft mit den Wagenhallen
  • Bauherr: Landeshauptstadt Stuttgart, vertreten durch das Schulverwaltungsamt
  • Bauunternehmen: Max Bögl
  • Architekten: Glück + Partner GmbH, Freie Architekten BDA
  • Bauende: September 2013
  • Kosten: 60 Millionen Euro

Neubau des beruflichen Beruflichen Schule Schulzentrums für Gesundheit, Pflege, Ernährung und Sozialwesen (GPES)Vergrößern
Die Baustelle von oben. Foto: Glück + Partner GMbH, Feie Architekten
Neubau des beruflichen Beruflichen Schule Schulzentrums für Gesundheit, Pflege, Ernährung und Sozialwesen (GPES)Vergrößern
So wird der Schulhof aussehen. Foto Glück + Partner GmbH, Freie Architekten BDA
Neubau des beruflichen Beruflichen Schule Schulzentrums für Gesundheit, Pflege, Ernährung und Sozialwesen (GPES)Vergrößern
Blick in den künftigen Aufenthaltsraum. Grafik: Glück + Partner, Freie Architekten BDA

Verwandte Themen

 
 

Mehr zum Thema