Eta Max

Bei den Märkten Stuttgart insbesondere beim Großmarkt fallen jährlich etwa 3000 t Bioabfälle an, die bislang privatwirtschaftlich entsorgt werden. Im Projekt Eta-Max ist vorgesehen diese Bioabfälle unter Energienutzung vollständig zu verwerten.

Das Vorhaben soll bekannte Technologien innovativ verknüpfen. Vergärung und Vergasung von Biomasse, sowie Anbau von Mikoralgen.

Die Reststoffe der Vergärung können vergast werden. Das bei der Vergärung und Vergasung entstehende Methan und CO2 wird getrennt. Die Algen können das CO2 mit Hilfe von Sonnenlicht in Biomasse umwandeln, die der Biogasanlage wieder zugeführt wird.

Somit kann ein Technologieverbund entwickelt werden, dessen Endprodukt reines Biomethan ist, das für eine energetische Nutzung zur Verfügung steht.

Mit dem Projekt nimmt die Stadt Stuttgart in Verbindung mit dem Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik an dem Projekt "BioEnergie 2021 - Forschung für die Nutzung pflanzlicher Biomasse" des Bundesministeriums für Forschung und Technologie teil.

Abfallentsorgung braune TonneVergrößern
Kommunale Sammlung der Bioabfälle. Foto: Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
 
 

Mehr zum Thema