Träger des Manfred-Rommel-Preises 2011

Das Deutsch-Türkischen Forums Stuttgart e.V. (DTF) hat den Manfred-Rommel-Preis 2011 am am 12. Oktober 2011 verliehen an

  • die Autorin Sibylle Thelen
  • das Ehepaar Tülün und Berç Köseyan
  • den Sozialarbeiter Gökay Sofuoglu.
Die Preisträger erhielten Ihre Urkunden und die von der Istanbuler Künstlerin Günes Cinar gestalteten Preisstatuetten, die dem "Stuttgarter Rössle" nachempfunden sind.

Die sechsköpfige Jury hat aus insgesamt 23 eingereichten Bewerbungen einen nichtdotierten Ehrenpreis und zwei mit jeweils 1.500 EUR dotierte Preise vergeben.

Ehrenpreis für Sibylle Thelen

Der Ehrenpreis ging an die Stuttgarter Autorin Sibylle Thelen. Die Jury würdigt ihre Verdienste als Journalistin und Autorin, die über viele Jahre hinweg das Bewusstsein ihrer Leser für die türkische Kultur und Geschichte geprägt hat.
Mit klarer und unvoreingenommener Feder hat Thelen über die Herausforderungen und Chancen geschrieben, die mit der nunmehr fünfzigjährigen Wanderungsbewegung aus der Türkei verbunden sind. Dabei galt ihr besonderes Interesse immer den Menschen, die in Stuttgart eine neue Heimat gesucht und gefunden haben.
Sibylle Thelen leitete als Redakteurin die Wochenendbeilage der Stuttgarter Zeitung und ist seit Juli 2011 Leiterin der Abteilung für Demokratisches Engagement der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg.

Dotierter Preis für das Ehepaar Tülün und Berç Köseyan

Ein dotierter Preis wurde an das Ehepaar Tülün und Berç Köseyan aus Stuttgart verliehen. Das Paar lebt seit 1962 in Deutschland und begann bereits früh, sich ehrenamtlich für das deutsch-türkische Zusammenleben zu engagieren. Kurze Zeit nach ihrer Ankunft in Deutschland betreuten sie türkische Gastarbeiter und deren Familien, in dem sie sie beispielweise zu Ausflügen oder Behördengängen begleiteten.
Während der Zahnarzt Berç Köseyan auch bei medizinischen Problemen seinen Landsleuten zur Seite stand, gründete Tülün Köseyan 1996 die Kulturelle Deutsch-Türkische Frauen-Vereinigung in Baden-Württemberg. Der Verein organisiert klassische Konzerte, Lesungen, Diskussionsveranstaltungen, Kochkurse und Besuche in Kultureinrichtungen. Tülün und Berç Köseyan sind bis heute als Lesepaten engagiert und lesen gemeinsam in einer Stuttgarter Kindertagesstätte in türkischer Sprache.

Dotierter Preis für Gökay Sofuoglu

Einen weiteren dotierten Preis verlieh das DTF an Gökay Sofuoglu. Als Leiter des Haus 49, einem internationalen Stadtteilzentrum der Caritas, trägt Sofuoglu seit vielen Jahren in besonderer Weise zum gegenseitigen Verständnis und zum Zusammenwirken von deutschen und türkischstämmigen Bewohnern im Stuttgarter Nordbahnhofviertel bei.
Neben der täglichen Integrationsarbeit im Haus 49 leistet Gökay Sofuoglu, der 1980 nach Deutschland kam, als ehrenamtlicher Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Baden-Württemberg und durch seinen persönlichen Einsatz als Fair-Streit-Trainer einen herausragenden Beitrag zur Integration von Zuwanderern aus der Türkei und ihrer Nachkommen.