Gedichte von Sina Roller (3. Preis beim Jugend-Lyrikpreis 2011)

Nachtzug


Wir fuhren des Nachts allein umher
Die Bahn sie war schon lange leer
Unser Lachen erschallte im ganzen Zug
Doch Sicherheit ist oft ein Trug

Da kamen drei schwarze Gestalten herein
Sie waren so voll von all dem Wein
All unsere vorige Freude verschwand
Die Kehle verschnürte ein eisernes Band

Ein Lächeln, ein Grinsen, ein falsches Gesicht
Und schon verzerrt die Wut mein Gedicht
Jedges Lächeln und jedge Freud verschwand
Wir hielten uns fest an seiner Hand

Seine Backe, sie strahlte noch lange rot
Doch Gott sei Dank war keiner tot
Jetzt lächeln und spotten und witzeln hier vier
Doch als es so weit war da rannten auch wir


Sommer


Das Gras wird grün
Der Himmel wird blau
Und es ist Sommer
Sommer

Die Mücken stechen
Der Sonnenbrand auch
Und es ist Sommer
Sommer

Das Freibad ruft
Wir gehen raus
Und es ist Sommer
Sommer

Vier Kugeln Eis
Ein Caipi auch
Und es ist Sommer
Sommer