Europäisches Sportnetzwerk (Cities for Sports)

"Cities for Sports" ist das von Stuttgart koordinierte europäische Städtenetzwerk für Bewegungsförderung und Sportentwicklung. Es fördert die transnationale Zusammenarbeit von Städten und Institutionen, um Sport und Bewegung in den Mitgliedstädten voranzutreiben.

Insbesondere vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Veränderungen, der Globalisierung, dem Demographie- und Wertewandel können Sport und Bewegung viel für eine Stadtgesellschaft und den sozialen Zusammenhalt vor Ort leisten. Hin zu aktiven und gesunden Städten sorgt das Netzwerk "Cities for Sports" dafür, dass bestehende und erprobte Projekte und Programme in den einzelnen Partnerstädten gesammelt und den Mitgliedern Konzepte und Umsetzungen für den Wissens- und Praxistransfer zur Verfügung gestellt werden. Schwerpunktthemen sind dabei die Bewegungsförderung von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Älteren.

 Am 20. Oktober 2011 diskutierten beim ersten Netzwerktreffen von "Cities for Sports" knapp 40 Teilnehmer aus 24 Städten/Institutionen und 8 Ländern Handlungsfelder der Bewegungsförderung.

Hintergrund: Wege zum Austausch in Europa

Mit dem Vertrag von Lissabon ist Sport zu einem politischen Feld der Europäischen Union (EU) geworden. Ab 2014 wird es voraussichtlich im Programm "Erasmus" für alle erstmals Gelder speziell für den Sport geben. 2009 wurden erstmals Gelder der EU direkt für den Sportbereich vergeben. Unter dem Aufruf der "Vorbereitenden Maßnahmen im Bereich des Sports" konnten Projektanträge beid er Europäischen Kommission gestellt werden. Die Landeshauptstadt Stuttgart hat mit ihren Partnern Athen, Innsbruck, Kopenhagen und Rotterdam für ihr Projekt "You need exercise!" zur Bewegungsförderung von Kindern den  Zuschlag für Fördermittel erhalten und dieses 2010 umgesetzt.

Weitere Informationen:
Internetseite der Europäischen Kommission.

 
 

Mehr zum Thema