Aktuelles
  •  

Zentrum für Auto und Marke

Der Architekturwettbewerb zur Erweiterung der Mercedes-Benz Welt entschieden. Das Büro Rex aus New York ist Erster.

Direkt vor den Toren ihres Werks in Untertürkheim schafft die Daimler AG ein internationales Zentrum, in dem Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Marke und Automobil für ein breites Publikum erlebbar werden.

Dazu ist geplant, das bestehende Ensemble aus Mercedes-Benz Museum und Mercedes-Benz Center weiter auszubauen und zu ergänzen. Unter anderem soll ein Labor Forschungs- und Zukunftsthemen rund ums Auto präsentieren.

Außerdem ist vorgesehen Teile der Daimler Kunstsammlung sowie Genius, die junge Wissens-Community des Unternehmens, zu integrieren. Ergänzend sollen Hörsäle und Seminarräume die Besucher aktiv einbinden.

Mercedes KühlergrillVergrößern
Daimler will seine Mercedes-Benz Welt erweitern. Foto Stadt Stutgart / Beutel

Mit zwölf Entwürfen gestartet

Bei dem bereits 2012 gestarteten Architekturwettbewerb waren zunächst acht Entwürfe regionaler, nationaler und internationaler Planungsbüros eingereicht worden. Im Februar 2013 wurden daraus die Arbeiten der Büros Barkow und Leibinger, Berlin, Haas Cook Zemmerich, Stuttgart, und Rex für eine Phase der weiteren Bearbeitung und Optimierung ausgewählt.

Rex konnte die Jury, der auch Vertreter von Stadt und Gemeinderat angehörten, jetzt von seinem Gesamtkonzept überzeugen. Sein Entwurf für das Forschungs- und Zukunftslabor verbindet die Themen Kommunikation und Transparenz. In die gläserne Außenhülle ist eine mit dem Sonnenstand mitlaufende Photovoltaikanlage integriert. Flexibilität und Veränderlichkeit des Innenraums werden außen wie innen erlebbar.

Oberbürgermeister Kuhn sagte: "Der Neckarpark ist schon jetzt ein Besuchermagnet. Zwölf Millionen Menschen strömen Jahr für Jahr zu den Sporthighlights, Konzerten oder ins Mercedes-Benz Museum. Das Labor für Forschungs- und Zukunftsthemen wird zu einem weiteren Anziehungspunkt werden, das zeigt das Wettbewerbsergebnis."

Weiter meinte Kuhn: "Der Neckarpark ist aktuell die wichtigste städtische Entwicklungsfläche. Hier wird in den nächsten Jahren noch viel Spannendes entstehen."

Donnerstag, 06.02.2014