Aktuelles
  •  

LBBW - Geld für die Stadt

Die Bank schüttet das Jahresergebnis 2013 von 72 Millionen Euro vollständig an die Träger aus.

Der Gemeinderat hat beschlossen, dass die Vertreter der Stadt in der Hauptversammlung der Landesbank Baden-Württemberg den Beschlussanträgen des Vorstandes zustimmen sollen.

Das Jahresergebnis 2013 beträgt rund 72 Millionen Euro und wird vollständig an die Träger ausgeschüttet. Auf die Stadt entfallen 11,5 Millionen Euro nach Steuern.

Die Bilanzsumme der LBBW reduzierte sich um 62,5 Milliarden auf 283,4 Milliarden Euro. Wie geplant, hat die LBBW auf Basis des Jahresabschlusses 2013 stille Einlagen in Höhe von einer Milliarde Euro an die Träger zurückbezahlt.

LBBWVergrößern
Die LBBW am Hauptbahnhof. Foto: Stadt Stuttgart / Beutel

Stille Einlage reduziert

Entsprechend ihrer Beteiligungsquote erhielt die Stadt eine Rückzahlung von 189,32 Millionen Euro. Damit haben sich die stillen Einlagen der Stadt von 275.577.446 auf 86.257.446 Euro reduziert.

Diese werden weiterhin mit 3,92 Prozent verzinst. Die Zinsen für die verbleibende stille Einlage (rund 3,4 Millionen) werden abhängig vom Jahresergebnis 2014 plangemäßig im kommenden Jahr ausbezahlt.

Aufgrund der Wandlung von stillen Einlagen von rund 422 Millionen Euro in hartes Kernkapital hatten sich die stillen Einlagen der Landeshauptstadt Stuttgart auf 275 Millionen reduziert.

Hierfür erhielt die Stadt eine Verzinsung von 10,8 Millionen Euro. Darüber hinaus konnte der Restbetrag der in den Geschäftsjahren 2009 bis 2011 ausgefallenen Zinsen nachgeholt werden. Hierfür erhielt die Stadt 28,7 Millionen Euro.

Neues Mitglied im Aufsichtsrat

Der Gemeinderat hat am 8. Mai zudem beschlossen, die Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin Jutta Stuible-Treder als Nachfolgerin von Dieter Hundt mit Wirkung ab dem 9. Mai nach Ablauf der Hauptversammlung als Mitglied in den Aufsichtsrat der Landesbank Baden-Württemberg zu entsenden.

Der Manager und Jurist Fritz Oesterle wird weiterhin als Mitglied in den Aufsichtsrat der Landesbank Baden-Württemberg entsandt.

Mittwoch, 14.05.2014