Aktuelles
  •  

VVS meldet Rekord

Die Fahrgastzahlen im Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) sind im Zeitraum Januar bis September von 256 Millionen im Vorjahr auf aktuell 265 Millionen angestiegen.

Das sind über acht Millionen zusätzliche Fahrten, die mit Bus und Bahn unternommen wurden. Damit steuert der VVS, der bereits im vergangenen Jahr die höchsten Fahrgastzahlen seiner Geschichte verzeichnen konnte, im Jahr 2014 auf einen erneuten Rekord zu.

VVS-Geschäftsführer Horst Stammler hofft jetzt, dass die Streiks der Lokführer bei der Bahn die bisher ­gute Bilanz nicht trüben.

VVS meldet RekordVergrößern
Bahnen und Busse immer beliebter. Foto: Stadt Stuttgart / Beutel

Firmenticket im Aufwind

Zu dem postiven Ergebnis haben die Neuerungen beim FirmenTicket und beim SeniorenTicket beigetragen. Die ­Anzahl der Firmentickets ist seit Jahresbeginn von 50.000 auf 56.000 gestiegen.

Beim SeniorenTicket hat sich die Zahl der Abonnenten seit Januar von 15.000 auf 19.200 erhöht. Dazu kommen noch 10.300 Kunden, die ihr netzweit gültiges SeniorenTicket in einer Verkaufsstelle erwerben.

"Die hohe Nachfrage zeigt, dass offensichtlich die richtigen Weichen gestellt wurden", freut sich VVS-Geschäftsführer Stammler.

Im Ausbildungsverkehr ist ein Plus von 2,1 Prozent erreicht worden. Bei Einzel-, Kurzstrecken- und Tagestickets stieg der Verkauf um 1,7 Prozent an, was der VVS unter anderem auf die Erweiterung des Tarifbereichs in den Landkreis Göppingen zurückführt.

Zuwachs gibt es auch bei den Ticketkäufen per Handy. Von Januar bis September wurden über eine Million Einzel- und Tagesfahrkarten auf diesem Weg erworben. Das sind 84 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor.

Mittwoch, 05.11.2014