Aktuelles
  •  

Beste Ernährungskonzepte in Kitas ausgezeichnet

Der Stuttgarter Innovationspreis für Kindertagesstätten geht in diesem Jahr an drei Einrichtungen. Die Jury hatte die besten Ernährungskonzepte ausgezeichnet. Verliehen wurden die Preise am 17. Juni im Rathaus.
Der erste Preis ging an das Kinder- und Familienzentrum Ebersbacher Straße in Wangen. Die Jury würdigte besonders den interkulturellen Charakter. In der städtischen Einrichtung würden 140 Kinder aus 21 Nationen mit ihren Essgewohnheiten unter einen Hut gebracht. Gleichzeitig werde vermittelt, wie wichtig gesunde Ernährung sei, so die Jury. Zudem lernten die Kinder bei Ausflügen, wo die Lebensmittel herkommen. Als pädagogisch hilfreich empfand die Jury auch das internationale Rezeptbuch. Das Preisgeld von 3.000 Euro soll die Eltern vom "Wasserbeitrag" entlasten und Projekten mit gesundem Essen zugute kommen.

Über die Kinder auch die Eltern erreichen

Der zweite Preis ging an die Eltern-Kind-Initiative Kindergruppe Nikolausstraße e.V. in Stuttgart-Ost. Dort kochen die Eltern abwechselnd selber für rund 15 Kinder. Mit dem Preisgeld von 1.000 Euro wollen sie die nötige Einrichtung anschaffen, um künftig regelmäßig  Kochtage mit den Kindern zu veranstalten. Den dritten Platz belegte die städtische Tageseinrichtung Nobileweg in Stammheim. Hier verfeinern die Kinder und Erzieherinnen das angelieferte Essen mit selbstangebauten Kräutern und Lebensmitteln. Außerdem gibt es frisch gepressten Smoothie aus Obst. Das Preisgeld beträgt 500 Euro.

Kita-InnovationspreisKita-Innovationspreis: Im Rathaus lernen die Kinder, wie man ein gesundes Frühstück zubereitet. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Stefan von Holtzbrinck, Vorsitzender des Kuratoriums und Fördervereins Kinderfreundliches Stuttgart, dankte den Erzieherinnen für ihre große Mühe und ihren Einfallsreichtum. Oft wollten die Kinder zuhause ebenfalls leckeres Obst oder Gemüse haben, so Stefan von Holtzbrinck. Es sei daher eine Chance, über die Kinder auch die Eltern zu erreichen. Dass Kinder früh lernen sollten, die Lebensmittel saisonal und regional auszuwählen, betonte Christina Pittelkow-Abele, Expertin für Ernährung beim Gesundheitsamt.

Jury legte Wert auf Rituale bei Kita-Mahlzeiten

Vor der Preisverleihung waren Sternekoch Philipp Kovacs vom Goldberg Restaurant & Winelounge und sein Kollege Florian Pentzlin schon um 8 Uhr ins Rathaus gekommen. Dort hatten die Köche mit den Kindern ein gesundes Frühstück vorbereitet: Vollkornbrot mit Frischkäse, Kräutern, Paprikaschnitze und Gurkenrädchen. "Die Kinder haben sich angestrengt und sich etwas Besonderes einfallen lassen", sagte Waltraud Ulshöfer, die sich seit 2015 für eine gesunde Ernährung mit einem Slow Mobil in Kindergärten engagiert. 

Der Förderverein Kinderfreundliches Stuttgart e.V. hatte zum 7. Mal gemeinsam mit der Stadt Stuttgart den Preis ausgelobt. Der Innovationspreis für Kindertagestätten prämiert Ideen zur Qualitätssicherung in Kindertagesstätten. An dem Wettbewerb hatten diesmal 42 Kindertagestätten teilgenommen: 20 freie Träger, 17 städtische und fünf kirchliche Einrichtungen. Die Jury legte bei Auswahl der Gewinner vor allem darauf Wert, wie den Kindern und Eltern im Alltag der Umgang mit gesunder Ernährung vermittelt wird und welche traditionellen Rituale bei den Mahlzeiten gepflegt werden.

Freitag, 17.06.2016