Aktuelles
  •  

Entscheidungen aus dem Gemeinderat

Am 21. Juli 2016 hat der Gemeinderat zum vorletzten Mal vor der Sommerpause getagt. U.a. wurde Peter Holzer zum neuen Leiter des Hochbauamts gewählt, die Sanierung des Mineral-Bad Berg beschlossen, für ein aktualisiertes Beteiligungsverfahren zum Bürgerhaushalt 2018/2019 gestimmt und die Verdoppelung von Vario-Tafeln an den Hauptverkehrsstraßen beschlossen.

Peter Holzer zum neuen Leiter der Hochbauamts gewählt

In seiner Sitzung hat der Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart Peter Holzer zum neuen Leiter des Hochbauamts gewählt. Holzer erhielt 27 von 52 abgegebenen Stimmen. Auf den Mitbewerber Frank Schuppel entfielen 23 Stimmen.

Seit 2005 arbeitet Peter Holzer im Hochbauamt der Landeshauptstadt Stuttgart in den Bereichen Krankenhaus-, Kultur-, Jugend- und Bäderbau. Derzeit ist er kommissarischer Abteilungsleiter. mehr...

3. Bürgerhaushalt: Start schon im Dezember 2016

Die Stuttgarter können sich erneut am städtischen Haushalt beteiligen. Das Verfahren für den Doppelhaushalt 2018/2019 wurde aktualisiert und verbessert. Der Gemeinderat hat dem bei fünf Enthaltungen zugestimmt.

Der Schwerpunkt des Bürgerhaushalts liegt weiterhin auf der Beteiligung über die Internetplattform, die verbessert und vereinfacht werden soll. Sie wird getrennt mit einer Vorschlagsphase vom 31. Januar bis 20. Februar 2017 sowie einer Bewertungsphase vom 7. bis 27. März online gehen. mehr...

Sanierung des Mineral-Bads Berg

Das Mineral-Bad Berg wird für 29,4 Millionen Euro saniert. Der Gemeinderat hat einstimmig der Generalsanierung zugestimmt, die 27 Monate dauern soll. Ein Grund für die Bauzeit ist der Schutz der Mineralquellen.

Die Gebäude auf der Anlage werden entkernt und generalsaniert, das Bewegungsbad und das Technik- und Personalgebäude müssen abgebrochen werden. Dafür liegen Pläne der Architekten 4a aus Stuttgart vor. mehr...

Stadt stellt 14 neue Vario-Tafeln im Stadtgebiet auf

Stadt verdoppelt Anzahl der Vario-Tafeln an den Hauptverkehrsstraßen: Der Gemeinderat hat dem Bau von 14 neuen dynamischen Informationstafeln mit einer Gegenstimme zugestimmt. Die Vario-Tafeln werden von der Integrierten Verkehrsleitzentrale (IVLZ) dynamisch gesteuert.

Die Kosten für die Vario-Tafeln belaufen sich auf rund 2,5 Millionen Euro. Das Ministerium für Verkehr fördert das Vorhaben mit bis zu 1,5 Millionen Euro. Der Förderbescheid wurde Oberbürgermeister Fritz Kuhn bereits Anfang des Jahres von
Verkehrsminister Winfried Hermann übergeben. mehr...