Aktuelles
  •  

Stuttgart-Tourismus legt weiter zu

Über 1,72 Millionen Übernachtungen im ersten Halbjahr - Deutliche Wachstumsimpulse durch Gäste aus dem Inland: Der Stuttgart-Tourismus entwickelt sich weiter gut. Mit einer Steigerung des Übernachtungsaufkommens von 3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verlief das erste Halbjahr 2016 erfolgreich. Besonders der Anteil inländischer Gäste ist erheblich gestiegen.

Nach Angaben des Statistischen Amts wurden von Januar bis Ende Juni insgesamt 930 760 Gäste und 1 723 140 Übernachtungen in den Stuttgarter Beherbergungsbetrieben registriert. Die Bettenauslastung ­betrug 49,7 Prozent bei im Schnitt 19 780 angebotenen Schlafgelegenheiten.

Sonnenaufgang über Stuttgart - Blick vom RathausdachZu allen Tageszeiten attraktiv: Stuttgart wird bei Touristen aus aller Welt immer beliebter. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

US-Amerikaner stellen größten Touristenanteil

Bei Gästen aus dem Inland ist mit 1 226 949 Übernachtungen eine Steigerung von 4,4 Prozent verzeichnet worden. Die Auslandsmärkte wiesen insgesamt 496 191 Übernachtungen auf. Im Ranking unter den Herkunftsländern gab es einige Verschiebungen: Die USA stellen mit 79 593 Übernachtungen nach wie vor den wichtigsten ausländischen Markt für Stuttgart dar (plus 13,4 Prozent).

An zweiter Stelle steht wie in den Vorjahren die Schweiz, die im ersten Halbjahr 2016 mit 59 406 Übernachtungen ein deutliches Plus (16 Prozent) erzielte. ­Spitzenreiter bei den Zuwachsraten ist mit 16,8 Prozent Großbritannien, das mit 32.875 Übernachtungen von Rang 4 im Vorjahr auf Platz 3 vorrückt. Größere Übernachtungsrückgänge gab es bei Gästen aus Russland, Spanien, China und den Arabischen Golfstaaten.

Plus von zwei bis drei Prozent erwartet

Auch der Blick in die Region (fünf Landkreise und Landeshauptstadt) zeigt mit insgesamt 4 048 773 Übernachtungen und einem Plus von 1,6 Prozent eine gute Halbjahresbilanz. Am stärksten nach Stuttgart ist der Landkreis Esslingen mit 729 220 Übernachtungen, vor den Landkreisen Böblingen mit 538 838 Übernachtungen, Ludwigsburg mit 470 109, Rems-Murr mit 321 804 und Göppingen mit 265 662 Übernachtungen. Die größte Zunahme verzeichnete Böblingen mit 5,7 Prozent.

"Die guten Werte im ersten Halbjahr bestätigen den Aufwärtstrend von 2015. An meiner Prognose halte ich fest und rechne bis Ende 2016 mit einem Plus von zwei bis drei Prozent", so Armin Dellnitz, Geschäftsführer der Stuttgart-Marketing GmbH sowie Regio Stuttgart-Marketing und Tourismus GmbH.

Donnerstag, 25.08.2016