Aktuelles
  •  

Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt 2016 ist eröffnet

Das Weihnachtsfest naht und der Stuttgarter Weihnachtsmarkt gehört zur Vorweihnachtszeit wie der Senf auf die Bratwurst. Am Mittwoch, 23. November, hat Stuttgarts Erster Bürgermeister Michael Föll im Innenhof des Alten Schlosses den Weihnachtsmarkt offiziell eröffnet. Im Anschluss wurden die Lichter der Weihnachtstanne auf dem Schlossplatz angeknipst - mit Ökostrom der Stadtwerke.

"Machet die Tore weit!" Die Hymnus-Chorknaben, die Bläser der Stuttgarter Musikschule und der Popchor im Musikwerk Stuttgart sorgten im Innenhof des Alten Schlosses für eine einzigartige vorweihnachtliche Stimmung. Dort drängelten sich die Menschen, Sterne und Weihnachtsbäume strahlten um die Wette. Pünktlich um 17 Uhr gingen die Lichter der großen Tanne an.

"Ob Groß, ob Klein, ob von nah oder fern, es ist endlich wieder soweit: Weihnachtsmarktzeit", begrüßte Michael Föll die Besucher. Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt sei einer der ältesten Europas, rund vier Millionen Besucher würden dieses Jahr erwartet. "Die Vorweihnachtszeit ist die Zeit zur Besinnung, die Botschaft ist die der Hoffnung und des Mitgefühls", sagte Föll.

Und weiter: "Wir leben leider nicht in sehr friedlichen Zeiten, es ist immer wieder erschütternd, was Menschen anderen Menschen antun." Aber gerade Stuttgart mit seinen Bewohnerinnen und Bewohnern aus rund 170 Nationen zeige, dass es auch anders gehe. Auch die vielen freiwillig engagierten Menschen in der Stadtgesellschaft würden die Botschaft des Weihnachtsfestes im Alltag leben.

Freitags und samstags länger geöffnet

Dieses Mal ist der Stuttgarter Weihnachtsmarkt mit vollen 31 Tagen bis zum 23. Dezember besonders lang. Freitags und samstags hat er außerdem länger als in den vergangenen Jahren geöffnet, nämlich bis 22 Uhr. An den anderen Tagen ist um 21 Uhr Schluss.

Goldene Engel, Lichterglanz, Holzfiguren: Die 285 Stände des Weihnachtsmarktes sind prächtig dekoriert. Die funkelnde Budenstadt erstreckt sich vom Neuen Schloss und Königsbau über den Karls- und Schillerplatz mit dem Alten Schloss und der Stiftskirche bis zum Marktplatz.

Kostenlose Betreuung für Kinder zwischen drei und zehn Jahren

 Zu den Höhepunkten des Weihnachtsmarktes zählen auch in diesem Jahr die täglichen Konzerte im Innenhof des Alten Schlosses und auf der Treppe vor dem Rathaus. Sie werden von Musikgruppen und Chören aus Stuttgart und der Region gestaltet.

Im Kinder-Märchenland auf dem Schlossplatz gibt es eine Mini-Dampflok und nostalgische Karussells. Schokospieße herstellen, Lebkuchenherzen verzieren, Plätzchen backen oder Kerzen drehen: Kleinen Weihnachtsmarktbesuchern dürfte es nicht langweilig werden.

Im Rathaus bietet die Stadt wieder eine kostenlose Kinderbetreuung für Kinder zwischen drei und zehn Jahren an. Und im zweiten Obergeschoss des Rathauses stellt eine Ausstellung "Kaufläden im Wandel der Zeit" dar. Sie liefert Einblicke in die Welt historischer Kaufläden zwischen 1880 und 1970.

Das Rathaus wird wieder zum Adventskalender

Am Eröffnungsabend wurden auch die rund 40.000 Lämpchen der Weihnachtstanne auf dem Schlossplatz mit Ökostrom der Stadtwerke erleuchtet. Die Stadtwerke Stuttgart liefern nun schon zum dritten Mal Strom für die Marktstände und die Bäume vor dem Rathaus und dem Alten Schloss. Ganze 203 Tonnen CO2 werden durch den Ökostrom während des gesamten Weihnachtsmarkts eingespart.

An den Fenstern des Rathauses leuchtet ab 1. Dezember der traditionelle Adventskalender über den Marktplatz. Hinter den Fensterchen verberge sich zwar kein Kämmerer mit einem Goldschatz, dafür aber die 23 Stuttgarter Stadtbezirke, erklärte Michael Föll: "Und genau auf die kommt es schließlich an."

Webseite zum Stuttgarter Weihnachtsmarkt

www.stuttgarter-weihnachtsmarkt.de

Mittwoch, 23.11.2016