Aktuelles
  •  

Steidle Architekten gewinnt das Städtebauliche Gutachterverfahren

Der Garden Campus Vaihingen soll ein Quartier werden, dessen außergewöhnliche Architektur Maßstäbe setzt und für künftige Bewohner besonders lebenswert ist. Das sieht der Entwurf von Steidle Architekten und realgrün Landschaftsarchitekten vor, der als Sieger aus dem städtebaulichen Gutachterverfahren hervorging.

Modell Garden Campus VaihingenPlätze mit hoher Aufenthaltsqualität: der geplante Waldpark mit Gewässern. Foto: Steidle ArchitektenDer Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, Peter Pätzold, der Präsident der Architektenkammer von Baden-Württemberg, Dipl.-Ing. Markus Müller, Mathias Düsterdick, CEO der GERCHGROUP sowie Architekt Johann Spengler vom Siegerbüro Steidle präsentierten das Konzept am Dienstag, 29. November.

In einem beispielhaften Verfahren wurden seit April Bürgerbeteiligung und Wettbewerbe miteinander kombiniert und so haben sich nach einem städtebaulichen Ideenwettbewerb mit zunächst 14 Teilnehmern die vier Finalisten für das Städtebauliche Gutachterverfahren im September qualifiziert. Nach mehrwöchiger Überarbeitungsphase hat sich das Entwicklungskonzept von Steidle Architekten und realgrün Landschaftsarchitekten aus München durchgesetzt. Das hochkarätig besetzte Preisgericht um Oberbürgermeister Fritz Kuhn und dem Präsidenten der Architektenkammer von Baden-Württemberg, Dipl.-Ing. Markus Müller, verständigte sich mit einem klaren Votum von 18 zu 1 für dieses Konzept.

Pätzold: "Ehemalige Eiermann-Campus wird endlich wachgeküsst"

Sie wirken nach außen geschlossen und bieten nach innen überraschende Öffnungen, großzügige, gemeinschaftlich nutzbare Freiflächen und Plätze mit hoher Aufenthaltsqualität. Durch die Mischung verschiedener Haustypologien und unterschiedlicher Architektursprachen um jeweils einen Quartiersplatz entstehen differenzierte Stadträume. Sie bieten das Potenzial, dass sich Bewohner und Besucher besonders gut mit ihnen identifizieren. Herausragend ist das umlaufende "Schleifenhaus", das Wohnen und Lärmschutz innovativ vereint. Auf der Basis dieses Konzeptes wird jetzt der Bebauungsplan für den Garden Campus Vaihingen erstellt.

Modell Garden Campus VaihingenDas Konzept formuliert ein Leitbild von Clustern aus urbanen, dichten Vierteln. Foto: Steidle Architektur
Bürgermeister Peter Pätzold: "Der ehemalige Eiermann-Campus wird endlich wachgeküsst. Der Entwurf von Steidle macht das Gelände zu einem modernen Stadtquartier, das als "Ganzes" funktionsfähig ist. Das Schleifenhaus ist wahrlich herausragend; es hat eine Problemlösung zum Gestaltungelement umgewandelt. Das Thema Lärmschutz wurde innovativ gelöst und schafft einen Mehrwert für die gesamten dahinterliegenden Flächen. Das neue zweistufige Verfahren hat sich bewährt und hat zu einer sehr guten Lösung geführt. Ich danke deshalb Investor, Architekten, Gemeinderat, Verwaltung und Bürgern für ihr Engagement in diesem außergewöhnlichen Verfahren. Ich freue mich auf die nächsten Planungsschritte."

Pläne mit unkonventionellen Ideen für die Stadtplanung und Architektur

Mathias Düsterdick, CEO der GERCHGROUP, unterstrich das hohe Niveau des Gutachterverfahrens und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Steidle Architekten im Zuge der weiteren Quartiersentwicklung: "Die Entwürfe der vier teilnehmenden Architekturbüros waren trotz der anspruchsvollen Aufgabenstellung zweifelsohne von herausragender Qualität und machten eine Siegerwahl nicht einfach. Umso glücklicher sind wir nun über das eindeutige Ergebnis der Jury. Mit dem Entwurf haben wir jetzt eine hervorragende Grundlage für das weitere Bebauungsplanverfahren und die Entwicklung des Garden Campus Vaihingen."

Markus Müller, Präsident der Architektenkammer Baden-Württemberg und Vorsitzender der Jury, betonte: "Wenn unsere Vergabeverfahren qualitätsvoll sind, wird das Ergebnis auch von allen mitgetragen. Wir haben den Wettbewerb in zwei Phasen durchgeführt, so dass die Bürgerschaft Gelegenheit hatte auch alternative Vorschläge einzubringen und zu diskutieren." Das Ergebnis seien unkonventionelle, innovative Lösungswege für die Stadtplanung und Architektur. Dass die Stadt und der Investor jene beschreiten werden, begrüßte der Präsident ausdrücklich.

Glücklich war Johann Spengler vom Siegerbüro Steidle Architekten: "Wir freuen uns, dass unser nun prämierter Entwurf die einmalige Chance bietet vielseitig nutzbare Freiräume und gleichzeitig urbane Dichte entstehen zu lassen. Mit einem konsequenten Mobilitätskonzept wird es ein zukunftsorientierter, eigenständiger Campus Garden Vaihingen werden, der dennoch eine Ikone der Architekturgeschichte, die Bauten für die IBM von Egon Eiermann, bewahrt. Die positive Resonanz bei der Bürgerbeteiligung im September dieses Jahres hat unsbei der Weiterentwicklung unseres Konzepts in der Überarbeitungsphase bestärkt."

Modell Garden Campus VaihingenHerausragend ist das umlaufende 'Schleifenhaus', das Wohnen und Lärmschutz innovativ vereint. Foto: Steidle Architektur

Garden Campus Vaihingen gehört zu den letzten großen Entwicklungsarealen

Der Siegerentwurf wird am 6. Dezember 2016 in den städtischen Gremien und am 10. Dezember 2016 der Öffentlichkeit in einer weiteren Veranstaltung der Bürgerbeteiligung vorgestellt. Interessenten können sich zur Bürgerbeteiligung unter folgender Adresse anmelden: AnmeldungBB@sp-projektpartner.de

Der Garden Campus Vaihingen ist aktuell eines der letzten großen zur Verfügung stehenden Entwicklungsareale auf der Gemarkung der Landeshauptstadt Stuttgart. Unter Einbeziehung der denkmalgeschützten Gebäude von Egon Eiermann soll auf dem Gesamtareal ein lebendiges urbanes Stadtquartier entstehen. Die Stadt führt das hierfür notwendige Bebauungsplanverfahren in enger Abstimmung mit dem Eigentümer der Liegenschaft, der GERCHGROUP aus Düsseldorf, durch.

Weitere Informationen zu dem Projekt können auf der Website www.garden-campus.de eingesehen werden.

Dienstag, 29.11.2016