Untersuchung geogener Radongehalte, 2000

Raumluftmessungen, bei denen lokal deutlich erhöhte Radongehalte registriert wurden, waren Anlass zu orientierenden Untersuchungen der geogenen Radonsituation in den Stuttgarter Böden.

Entlang von 2 Untersuchungsreihen, die sich von den Filderhochflächen bis ins Neckartal erstreckten, wurden insgesamt 40 Radonuntersuchungen in der Bodenluft durchgeführt. Danach liegen die natürlichen Radonkonzentrationen in der Luft der Stuttgarter Böden mehrheitlich in den Kategorien "gering" bis "erhöht". Es gibt hierbei keine Anzeichen für flächenhafte Anomalien mit "hohen" Konzentrationen, aus denen sich weiterer Handlungsbedarf, z. B. im Rahmen der Bauleitplanung oder der allgemeinen Gesundheitsvorsorge, ableitet.

RadonmesswerteVergrößern

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter