47. Kompositionspreis 2002

Der Berliner Komponist Arnulf Herrmann und der Stuttgarter Komponist Gianluca Ulivelli erhalten den 47. Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart 2002. Um den Preis hatten sich neun Komponistinnen und 43 Komponisten mit insgesamt 100 Werken beworben.

Der mit 12 000 Euro dotierte Preis wurde an die beiden Komponisten zu gleichen Teilen vergeben. Arnulf Herrmann aus Berlin wird für seine Komposition für großes Ensemble "direkt entrückt" (2002) und das Streichquartett "Im Innern einer Melodie" (1999) ausgezeichnet. Gianluca Ulivelli aus Stuttgart erhielt den Kompositionspreis für "Le Parole i confini - Omaggio a Francesco Biamonti", eine Komposition für 18 Instrumente (1999-2001) und "Sprachgitter" (2001), ein Streichquartett nach einem Text von Paul Celan.

Mitglieder der Jury waren Hans-Peter Jahn, Vertreter des SWR; Professor Rainer Wehinger, Vertreter der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart; Professor Dr. Thomas Kabisch, Musikwissenschaftler; Professor Hanspeter Kyburz, Komponist; Professor Manfred Schreier, Musik der Jahrhunderte; Professor Marco Stroppa. Den Vorsitz hatte Kulturamtsleiter Dr. Wolfgang Ostberg.

Arnulf Herrmann wurde 1968 in Heidelberg geboren. Er studierte 1993 bis 1995 in Dresden, 1995/1996 am Conservatoire National Superieur de Musique et de Danse de Paris in der französischen Hauptstadt und daran anschließend bis 1998 in Berlin das Fach Komposition. Diese Ausbildung ergänzte Arnulf Herrmann durch Zusatzstudien bei Friedrich Goldmann und Hanspeter Kyburz. In den Jahren 1999 und 2000 erhielt er unter anderem das Stipendium der Ensembleakademie "Impuls" für zeitgenössische Musik in Graz. Daran schloss sich ein Postgraduiertenstipendium des DAAD für die Teilnahme am einjährigen Kompositionskurs "Komposition und neue Technologien" des IRCAM in Paris an. 2001 erhielt er von der Hochschule für Musik Hanns-Eisler, Berlin den Hanns-Eisler-Preis für Komposition und Interpretation zeitgenössischer Musik.

Gianluca Ulivelli wurde 1970 in Vinci bei Florenz geboren. Er studierte in den Jahren 1992 bis 2000 bei Salvatore Sciarrino am Conservatorium Florenz experimentelle Komposition. Von 1998 bis 2002 war er Student im Fach Komposition bei Helmut Lachenmann und Marco Stroppa an der Musikhochschule in Stuttgart. Gianluca Ulivelli nahm an zahlreichen Meisterkursen im In- und Ausland teil und erhielt mehrere Stipendien, darunter das der Stiftung "Federico Del Vecchio" in Florenz, von der auch einen Diplompreis gewann. Der SWR förderte ihn mit einem Jahresstipendium seiner "Heinrich Strobel Stiftung" in Freiburg. Im Akiyoshidai International Art Village in Japan war er "Composer in Residence".

Die preisgekrönten Werke der beiden Träger des Kompositionspreises der Landeshauptstadt Stuttgart 2002 wurden am 8. Februar 2004 im Rahmen des Festivals ECLAT in Stuttgart aufgeführt.