Stuttgart im "Dritten Reich"

Die Herrschaft der Nationalsozialisten von 1933 bis 1945 bedeutete einen tiefen Einschnitt in die Stuttgarter Stadtgeschichte.

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat diese Zeit unter anderem mit fünf Ausstellungen des "Projekt Zeitgeschichte" (1983) und Publikationen des Stadtarchivs und des Projekts Zeitgeschichte aufgearbeitet.

Im Zusammenhang mit der Umgestaltung des Karlsplatzes und des "Dorotheen Quartiers" wurde intensiv über die Zukunft des "Hotel Silber", der ehemaligen Gestapo-Zentrale, diskutiert.

Das Haus der Geschichte präsentiert "Virtuellen Geschichtsort" zum Hotel Silber

Im Hotel Silber soll ein Gedenkort entstehen. Das Haus der Geschichte macht auf einer Internetseite die ersten Ergebnisse der Forschungsarbeit zugänglich. Sie bildet die erste differenzierte Dokumentation der Geschichte des Hotel Silber sowie eine Darstellung der Geheimen Staatspolizei (Gestapo) in Württemberg-Hohenzollern.

www.geschichtsort-hotel-silber.de

Weitere Informationen

Die folgenden PDF-Dokumente bieten Informationen über Veröffentlichungen des Stadtarchivs zur NS-Geschichte, Dokumentationszentren der NS-Zeit und Gedenkorte in der Landeshauptstadt:

Unterthemen