Betriebskontrollen auf der Basis einer landeseinheitlichen Risikobeurteilung

Die Überwachung von Lebensmittelbetrieben erfolgt überwiegend durch Lebensmittelkontrolleure. Amtstierärzte führen die Kontrollen in zugelassenen Fleischverarbeitungsbetrieben durch und unterstützen die Lebensmittelkontrolleure bei der Überprüfung besonders risikoreicher Betriebe.

BetriebskontrollenVergrößern
Überprüfung einer Kühlschrankdichtung

Betriebskontrollen

In Einzelfällen werden auch andere Sachverständige wie Lebensmittelchemiker, Handelsklassenkontrolleure oder Weinkontrolleure hinzugezogen.

Etwa 50% der Stuttgarter Lebensmittelbetrieb werden pro Jahr überprüft. Die Betriebsbesuche erfolgen sowohl anlassbezogen z.B. aufgrund einer Verbraucherbeschwerde, als auch planmäßig, als Routinekontrolle.

Im Fokus der Kontrollen stehen neben der allgemeinen Betriebs- und Lebensmittelhygiene insbesondere die Eigenkontrollmaßnahmen des Betriebes, die Personalschulung sowie die Dokumentation.

Nach der erfolgten Betriebskontrolle werden, soweit erforderlich, umgehend die notwendigen Maßnahmen ergriffen, um evtl. vorgefundene Missstände zu beheben. Zudem erfolgt nach jeder planmäßigen Kontrolle eine Risikobeurteilung des jeweiligen Betriebes mit Berechnung des nächsten Kontrolltermins. So erhalten gut und eigenverantwortlich handelnde Lebensmittelunternehmer seltener Besuch von den Kontrolleuren, als Unternehmer, die es mit der Hygiene nicht so genau nehmen.

Für besonders aufwändige Kontrollen werden zudem Gebühren erhoben. Je angefangene Viertelstunde werden pro Amtstierarzt  oder Lebensmittelkontrolleur 18,75 EUR fällig.

Betriebsanmeldung

Personen, die einen Lebensmittelbetrieb eröffnen oder andere Tätigkeiten im Zusammenhang mit Lebensmitteln, wie z.B. Internethandel mit Lebensmitteln, durchführen möchten, sind gesetzlich verpflichtet, dies vor Aufnahme der Tätigkeit bei der zuständigen Lebensmittelüberwachung anzumelden. Verwenden Sie hierfür diesen Vordruck zur Betriebsanmeldung (PDF)

Auch erhebliche Veränderungen in einem bereits angemeldeten Betrieb sind der Behörde rechtzeitig mitzuteilen. Dies dient nicht nur der eigentlichen Lebensmittelüberwachung, sondern auch der Prävention. Nur wenn der Betrieb oder das Vorhaben bekannt sind, können Amtstierärzte und Lebensmittelkontrolleure mit den relevanten Informationen dazu beitragen, dass der sachgerechte Umgang mit Lebensmitteln von Anfang an gewährleistet ist. 

Weitere Informationen hierzu finden sie auch im Internet unter:

 
 

Mehr zum Thema