Ermittlungen zu Verbraucherbeschwerden und lebensmittelbedingten Personenerkrankungen

Sowohl Verbraucherbeschwerden als auch Meldungen über lebensmittelbedingte Personenerkrankungen werden mit absoluter Priorität behandelt, um evtl. Gefahren für die Verbraucher auszuschließen und ggf. zu beseitigen.

VerbraucherbeschwerdenVergrößern
Foto: Stadt Stuttgart; 'die Made im Speck'

An wen kann man sich wenden?

Bürger, die Fragen haben oder Hinweise geben möchten, erhalten Auskünfte und Informationen für den Bereich der Landeshauptstadt Stuttgart bei der Dienststelle:

Lebensmittelüberwachung, Verbraucherschutz und Veterinärwesen

Verbraucher können in Verdachtsfällen Lebensmittel und Bedarfsgegenstände auch
direkt bei der Dienststelle abgeben. Die Produkte werden von dort zur Untersuchung an das zuständige Labor weitergeleitet.

Kosten für eine Untersuchung entstehen dem Beschwerdeführer nicht.


Was ist abzugeben?

Möglichst das gesamte verdächtige Lebensmittel oder der Bedarfsgegenstand zusammen mit dem Kassenzettel, auf dem steht, wann und wo das Produkt gekauft wurde.

Wie ist das Lebensmittel zu lagern?

Das verdächtige Lebensmittel sollte möglichst bald gekühlt und bis zur Abgabe an die Beschwerdestelle kühl aufbewahrt werden (z.B. im Tiefkühlfach des Kühlschrankes).

 
 

Mehr zum Thema