Überwachung von EU-Schnellwarnungen und Produktrückrufen

Ein besonderes Instrument des Verbraucherschutzes sind die so genannten EU-Schnellwarnungen. Hierbei handelt es sich um Mitteilungen über Produkte wie Lebensmittel, Kosmetika, Bedarfsgegenstände oder Futtermittel, von denen Gesundheitsgefahren für Mensch oder Tier ausgehen. Behörden, in deren Zuständigkeitsbereich Betriebe mit den betroffenen Produkten beliefert wurden, erhalten entsprechende Meldungen, um schnellstmöglich handeln zu können.

Auch der Verbraucher hat die Möglichkeit sich jederzeit im Internet über aktuelle Warnungen vor Produkten zu informieren. Die hier erhältlichen Informationen betreffen nicht nur Lebensmittel, sondern auch Futtermittel, Verbrauchsprodukte und die Produktsicherheit im Allgemeinen.

Informationen von Unternehmern und behördliche Warnungen sind im Internet z.B. zu finden unter:


 
 

Mehr zum Thema