Stellplatzablöse

Bei der Errichtung von Gebäuden mit Wohnungen ist für jede Wohnung ein geeigneter Stellplatz herzustellen (§ 37 LBO). Bei der Errichtung anderer Gebäude und Anlagen, sind notwenige Stellplätze in solcher Zahl herzustellen, dass sie für die ordnungsgemäße Nutzung der Anlagen unter Berücksichtigung des öffentlichen Personennahverkehrs aus­reichen.

Die Festsetzung, ob Stellplätze abgelöst werden müssen und die Berechnung über die Anzahl der nachzuweisenden/ablösenden Stellplätze, erfolgt durch das Baurechtsamt.


Baurechtsamt
Bürgerservice Bauen
Eberhardstraße 33
70173 Stuttgart

E-Mail:     BSBauen@stuttgart.de
Telefon:   +49 711 216-60100 (Telefonauskunft Mo - Mi und Fr von 09:00 bis 12:00)

Lassen sich die notwendigen Stellplätze für die Errichtung anderer Gebäude und Anlagen (nicht Wohngebäude) nicht oder nur unter großen Schwierigkeiten her­stellen, kann die Baurechtsbehörde zur Erfüllung der Stellplatzverpflichtung zulassen, dass der Bauherr einen Geldbetrag (Ablösebetrag) an die Stadt zahlt.

Der Vertragsabschluss über die vom Baurechtsamt festgesetzen, abzulösenden Stellplätze erfolgt über das Tiefbauamt.

In Stuttgart gibt es 3 Zonen, mit einem derzeitigen Ablösebetrag in Höhe von

  • Zone 1: 12.782,30 Euro (Citybereich)
  • Zone 2:  9.203,25 Euro(die restlichen Bereiche des inneren Stadtgebietes, weitere dicht bebaute Gebiete und überwiegend gewerblich genutzte Gebiete)
  • Zone 3:   5.624,21 Euro (übrige Stadtgebiete)

Haben Sie Fragen zum öffentlich-rechtlichen Vertrag über die Ablöse von Stellplätzen?

 
 

Mehr zum Thema