Sportstadt Stuttgart

Die Landeshauptstadt ist ein großer Förderer des Sports: Das reicht vom Breiten- bis zum Spitzensport. Stuttgart ist eine Sportstadt mit langer Tradition.

Viele hochkarätige Sportveranstaltungen haben seit Jahren einen festen Platz im Stuttgarter Sportkalender und festigen Stuttgarts Ruf als Sportstadt; wie zum Beispiel der Porsche Tennis Grand Prix, der Stuttgart-Lauf, der MercedesCup Internationales Weissenhof-Tennisturnier, die German Open Championships, der ADAC Super Cross, der EnBW Turn Weltcup DTB-Pokal oder das Internationale Reitturnier German Masters. Nationale und internationale Fußballbegegnungen spielten schon immer eine wichtige Rolle in der Stuttgarter Sportgeschichte. Der Landeshauptstadt wurde 2007 deshalb der Titel "European Capital of Sport" - Europäische Hauptstadt des Sports verliehen.

Tennisspielerin AzarenkaVergrößern
Viktoria Azarenka beim Porsche Tennis Grand-Prix 2012. Foto: Porsche Tennis Grand Prix

Sport für alle

Genauso wichtig wie der Spitzen- und Leistungssport ist vor allem der Sport für alle, gerade in einer Großstadt. Eine attraktive sport- und bewegungsfreundliche Landeshauptstadt als lebenswerter Ort, der für die Bürgerinnen und Bürger aller Altersstufen in unterschiedlichen Lebensbereichen Gelegenheit für körperliche Aktivitäten bietet, das zu erhalten und ständig zu verbessern, ist das Ziel.


Sport im ParkVergrößern
Sport im Park. Foto: Horst Rudel

Leitziele

Stuttgart hat für den Sport fünf Leitziele für alle Schichten der Bevölkerung entwickelt. So wie die fünf olympischen Ringe sind auch die fünf Ziele miteinander verbunden und damit Basis für die Sportentwicklung in Stuttgart: die Freude an der Bewegung, die Bereitschaft zur Leistung, das Erleben von Gemeinschaft, das Erlernen von Fairplay und das Fördern der Gesundheit.



Sportvereine und -organisationen

Über 400 Sportvereine und -organisationen in Stuttgart bieten ihren etwa 168.000 Mitgliedern rund 5.000 Übungs- und Wettkampfmöglichkeiten in mehr als 70 Sportarten. Das breite Sportangebot kann nur dank des ehrenamtlichen Engagements vieler Bürgerinnen und Bürger in zahlreichen Sportvereinen ermöglicht werden. Die Sportverwaltung der Landeshauptstadt ist dabei gerne Partner und unterstützt die Sportvereine im Rahmen der städtischen Förderrichtlinien zur Förderung von Sport und Bewegung in vielfältiger Weise bei ihrer täglichen Arbeit oder bei großen und kleinen Sportveranstaltungen. Außerdem investiert die Stadt seit Jahrzehnten mit mehreren hundert Millionen Euro den Bau, die Sanierung und die Unterhaltung der Sportanlagen.


Turnende KinderVergrößern
Sport im Verein macht Spaß. Foto: Stadt Stuttgart

Sportentwicklung

Die Sportentwicklung wird in Stuttgart als dauerhafte Querschnittsaufgabe betrachtet. Die permanente gesellschaftliche Entwicklung erfordert ein dynamisches Anpassen des Sports an die Wünsche der Bevölkerung. Von 2007 bis 2010 wurde sehr intensiv unter Beteiligung von zum Beispiel Sportvereinen, Schulen, Kindertageseinrichtungen, Jugendeinrichtungen und Seniorenvertretern aus den Stadtbezirken eine Sportentwicklungsplanung durchgeführt. Dabei wurden konkrete Maßnahmen und Empfehlungen entwickelt. Die vielfältigen Ergebnisse wurden in ein Programm mit 12 Handlungsfeldern aufgenommen, das die Richtung der Sport- und Bewegungsförderung der nächsten Jahre vorgibt.



Amt für Sport und Bewegung

Durch das vom Amt für Sport und Bewegung der Landeshauptstadt Stuttgart koordinierte europäische Städtenetzwerk "Cities for Sports" werden bestehende und erprobte Projekte und Programme in den einzelnen Städten gesammelt und den Mitgliedern für den Wissens- und Praxistransfer zu Verfügung gestellt.

Das Amt für Sport und Bewegung ist Ansprechpartner und Berater der Stuttgarter Bevölkerung, der Sportvereine, Sportverbände/-organisationen und weiterer Institutionen in allen Fragen des kommunalen Sports in Stuttgart.

Logo STUTTGART für den SportVergrößern

Weitere Informationen