Der Beauftragte der Stadt Stuttgart für die Belange von Menschen mit Behinderung

Walter Tattermusch wurde von Herrn Oberbürgermeister Fritz Kuhn mit Wirkung vom 1. Juli 2015 zum ehrenamtlichen städtischen Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung berufen.

Was kann der Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung für Sie tun?

Walter Tattermusch ist Ansprechpartner, Anlaufstelle, Informationsstelle, Unterstützer und Kooperationspartner

für
  • Menschen mit Behinderung - als Ombudsmann, Unterstützer, Vermittler und Wegweiser;
  • Organisationen, Verbände und Selbsthilfegruppen, in denen sich Menschen mit Behinderung engagieren oder die sich für Menschen mit Behinderung engagieren;
  • Vereinigungen und Persönlichkeiten, die unsere Stadtgesellschaft zu einem inklusiven Gemeinwesen weiterentwickeln wollen;
  • die Verwaltung und die politischen Gremien der Landeshauptstadt, bei allen Planungen und Entscheidungen, die Menschen mit Behinderung betreffen,
  • aber auch Mittler zwischen den Bürgerinnen und Bürgern mit Behinderung und der Stadtverwaltung
Walter Tattermusch neuer BehindertenbeauftragterVergrößernWalter Tattermusch: Bei der Landeshauptstadt Beauftragter für Menschen mit Behinderung, Foto: Lichtgut/Leif PiechowskiWalter Tattermusch: Bei der Landeshauptstadt Beauftragter für Menschen mit Behinderung, Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Persönliche und unabhängige Beratung

Der Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung berät persönlich und unabhängig. Die Beratung ist kostenlos. Er unterstützt Menschen mit Behinderung, ihr Anliegen vorzutragen und auf kurzem Wege Kontakt zu den Fachämtern herzustellen.

Der Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung bündelt die unterschiedlichen Probleme der in Stuttgart lebenden Menschen mit Behinderung, arbeitet mit Behindertenverbänden, Einrichtungen, Selbsthilfeorganisationen sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Kommunalverwaltung eng zusammen. Er nimmt Einfluss und unterstützt die selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderung in allen Lebensbereichen, damit diese sichtbarer Teil der Stadtgemeinschaft sind und die Möglichkeit haben, gleichberechtigt an der Stadtgesellschaft teilzuhaben und diese mit zu gestalten.


Kontakt und Sprechzeiten

Geschäftsstelle des Beauftragten der Landeshauptstadt Stuttgart für die Belange von Menschen mit Behinderung

Rathaus
Marktplatz (M) 1
70173 Stuttgart
S-Mitte
Rathaus, Marktplatz 1
70173 Stuttgart
1. Obergeschoss, Zimmer: 144

Tel.: 0711 - 216-60680
Fax: 0711 - 216-60950
E-Mail: info.bhb@stuttgart.de

Sprechzeiten:

Die offenen Sprechstunden sind:
jeden Montag von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr
jeden Mittwoch von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Sie können auch einen persönlichen Termin vereinbaren.

Mitarbeiterin der Geschäftsstelle:
Frau Simone Fischer



 


Lebenslauf

Nach Abschluss seiner Berufsausbildung hat Walter Tattermusch am 1. April 1969 den Berufsweg im Sozialamt seiner Heimatstadt Duisburg begonnen. Berufsbegleitend hat er ein 7-semestriges kommunalwissenschaftliches Studium an der Verwaltungsakademie Industriebezirk absolviert und 1974 mit dem sog. Kommunaldiplom abgeschlossen.

1974 ist er zum Landkreis Schwäbisch Hall gewechselt und hat dort verschiedene Aufgaben im Sozialbereich und schließlich ab 1983 die des Sozialdezernenten wahrgenommen. In dieser Zeit hat er daran mitgearbeitet, die Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen in dem und struktur- und finanzschwachen Landkreis nachhaltig zu verbessern.

Von 1992 bis 2014 hatte Walter Tattermusch die Leitung des Sozialamtes der Landeshauptstadt Stuttgart inne. Seine Schwerpunkte bezogen sich dabei neben vielen anderen Themen auf die Weiterentwicklung des Sozialamtes zu einem modernen Dienstleister. Innerhalb des Sozialamtes hat er die Hilfen für Menschen mit Behinderung zu einem Schwerpunktbereich ausgebaut, in dem in Stuttgart mit großem Engagement auf fachlich hohem Niveau und mit modernen Hilfeansätzen gute und auch überregional anerkannte Arbeit geleistet wird.

23 Jahre lang war er Beiratsvorsitzender der Behinderteneinrichtung Therapeutikum Raphaelhaus und war auch lange Mitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrates einer anderen Behinderteneinrichtung (Wohnanlage Fasanenhof) in Stuttgart.

 

 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter