Architektenwettbewerb Nordbahnhofstraße / Eckartstraße

Auslober:
Siedlungswerk gemeinnützige Gesellschaft für Wohnungs- und Städtebau mbH in Stuttgart im Benehmen mit der Landeshauptstadt Stuttgart.

Teilnehmer:
6 Büros wurden vom Auslober vorab ausgewählt, 14 weitere Büros unter Berücksichtigung von "Berufsanfängern" wurden dazu gewählt. Insgesamt sind 19 Arbeiten abgegeben worden. Die Einbeziehung von Landschaftsarchitekten wurde empfohlen.

Lage:
Nordbahnhofstraße / Eckartstraße / West-rand israelitischer Teil des Pragfriedhofes

Baugrundstücksgröße:
ca. 8600 m²

Zielvorgabe:
Ausweisung eines Allgemeinen Wohngebiets (WA) mit ca. 135 Wohneinheiten (WE).
SIM kommt zur Anwendung mit 9 WE für "Preiswertes Wohneigentum", mit 9 WE für "Mietwohnungen für mittlere Einkommensbezieher" und 9 WE für "Sozialen Wohnungsbau".
Es ist beabsichtigt im 1. Quartal mit dem Aufstellungsbeschluss auf der Grundlage des Wettbewerbsergebnisses das Bebauungsplanverfahren zu starten.

Die Freimachung des Grundstücks ist für den Herbst 2013 vorgesehen. Der Satzungsbeschluss könnte im Frühjahr 2014 gefasst werden. Baubeginn ist im Frühjahr 2014 vorgesehen.

Zu erwähnen ist noch, dass das Siedlungswerk beabsichtigt, ein über die gesetzlichen Vorschriften
hinausgehendes und in die Zukunft weisendes Energiekonzept zu realisieren.
Hierzu werden noch verschiedene Varianten untersucht.
Mit diesem Projekt ist das Siedlungswerk mit der Wirtschaftsförderung der Region Stuttgart in
das Forschungsprojekt "Schaufenster der Elektromobilität" aufgenommen. Hier wird
untersucht, wie in einem Wohnungsquartier Elektromobilität, Carsharing usw. funktionieren kann.

Die Investitionssumme des Siedlungswerks für das Gesamtprojekt wird bis zur Fertigstellung bei ca. 30 Mio. ¬ liegen.

Pressemitteilung Architektenwettbewerb Nordbahnhofstraße / Eckartstraße (PDF - 18 KB)

Luftbild - Nordbahnhofstraße / Eckartstraße (2011)Vergrößern
Luftbild - Nordbahnhofstraße / Eckartstraße (2011). Foto: LHS

Preisträger