Prof. Dr. Wolfgang Schuster

Stuttgarter Oberbürgermeister von 1997 - 2013

Wolfgang Schuster, 1949 in Ulm geboren, ist seit Dezember 2012 Ehrenbürger von Stuttgart. Am 5. Januar 2013 wurde er nach 16 Jahren Amtszeit feierlich verabschiedet und vom Land Baden-Württemberg für seine kommunalwissenschaftliche Arbeit zum Professor ernannt.

Seine Lehrjahre als persönlicher Referent des weltoffenen und liberalen Oberbürgermeisters Manfred Rommel haben seinen weiteren Werdegang mitgeprägt. Er hat als Oberbürgermeister die von Richard Florida postulierten drei "T" - Talente, Toleranz und Technologie - politisch in den Mittelpunkt gestellt. So wurde Stuttgart die führende Großstadt im Bereich Integration, Bildung und Kultur.

Das von ihm ins Leben gerufene "Bündnis für Integration" hat dazu beigetragen, dass 170 Nationen mit ihren unterschiedlichen Kulturen und Religionen friedlich und tolerant zusammenleben.

Schuster hat sich aber auch immer für eine moderne und zugleich nachhaltige Stadtentwicklung eingesetzt. Knapp 40 Prozent der Stadtfläche sind unterdessen unter Schutz gestellt. In Sachen Technologie, Energieeffizienz sowie Umwelt- und Klimaschutz ist Stuttgart in Europa führend.

Oberbürgermeister Schuster
Oberbürgermeister Schuster. Foto: Stadt Stuttgart

Zukunftsweisende Projekte

Schuster hat große zukunftsweisende Projekte initiiert: Das 2005 eröffnete Kunstmuseum, die 2011 eröffnete Stadtbibliothek sowie die Umstrukturierung des städtischen Klinikums.
Meilensteine für Stadt und Region sind die Neue Landesmesse, die städtebauliche Entwicklung des Killesbergs und des Neckarparks.

Internationale Netzwerke

Schon als Oberbürgermeister hat er sich für internationale Netzwerke der Städte eingesetzt. Als Pensionär setzt er sich weiter für kommunalpolitische Themen auf internationaler Ebene ein.

 
 

Mehr zum Thema